Advertisement

Die Einbeziehung von Steuern in ein Kapitalmarkttheoretisches Gleichgewichtsmodell unter unsicheren Erwartungen

Chapter
  • 24 Downloads
Part of the Neue betriebswirtschaftliche Forschung book series (NBF, volume 63)

Zusammenfassung

Für den Fall sicherer Erwartungen hat Fisher 1) die Bedingung für die Separierbarkeit von Konsum- und Investitionsentscheidung rationaler Investoren abgeleitet, so daß die Investitionsentscheidung unabhängig von den (Zeit-)Präferenzen der Anleger getroffen werden kann. Es ist dies die Existenz eines Marktpreises für die beliebige zeitliche Transformation von Einkommen zu unterschiedlichen Zeitpunkten, also die Existenz eines einheitlichen (risikofreien) Marktzinssatzes. Sowohl die private Konsum-(Investitions-)Entscheidung als auch die betriebliche Investitions-entscheidung werden über diesen Marktzins gesteuert.

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Literatur

  1. 1).
    Fisher, I., 1930, S. 269ff..Google Scholar
  2. 2).
    Vgl Hax, H., 1980, S. 421.Google Scholar
  3. 3).
    Hax, H., 1980, S. 421.Google Scholar
  4. 4).
    Vgl. Hax, H., 1980, S. 431.Google Scholar
  5. 5).
    Zur Einordnung der Modelle, insb. Arbitrage Pricing Theory und Option Pricing Theory, vgl. auch Klug, M., 1984, S. 12-14. Zum Verhältnis von Capital Asset Pricing Theory und Arbitrage Pricing Theory vgl. Wilhelm, J., 1981. Eine Klassifizierung der Modelle, insb. eine Gegenüberstellung von CAPM und CCPM nimmt Langetieg T. C., 1986, vor.Google Scholar
  6. 6).
    Markowitz, H. M., 1952, 1959.Google Scholar
  7. 7).
    Sharpe, W. F., 1964; Lintner, J., 1965a, b; Mossin, J., 1966. Eine Gegenüberstellung der Originalarbeiten findet sich bei Rudolph, B., 1979a.Google Scholar
  8. 8).
    8)Vgl. Rudolph, B., 1979b, S. 1038.Google Scholar
  9. 9).
    Von Neumann, J. und Morgenstern, O., 1947.Google Scholar
  10. 10).
    Vgl. Rudolph, B., 1979b.Google Scholar
  11. 11).
    Vgl. Hax, H., 1980, S. 425.Google Scholar
  12. 12).
    Vgl. Rudolph, B., 1979b, S. 1038.Google Scholar
  13. 13).
    Vgl. Hax, H., 1980, S. 427; Hamada, R. S., 1969 S. 24f.; Rubinstein, M. E., 1973a, S. 173.Google Scholar
  14. 14).
    Arrow, K.J., 1964; Debreu, G., 1959 und Hirshleifer, J., 1964, 1965, 1966.Google Scholar
  15. 15).
    Eine verallgemeinerte Version, die auf die Lösung der Kuhn Tucker-Bedingung zurückzußhren ist, findet sich bei Myers, S. C., 1968. Vgl. auch Robichek, A. A. und Myers, S. C., 1969, S. 518ff.. Vgl. zur Darstellung in der deutschsprachigen Literatur z. B. Hax, H., 1980; Franke G. und Hax, H, 1988, S. 277ff., 308ff.; Fischer, O., S. 45 ff..Google Scholar
  16. 16).
    Vgl. Myers, S. C., 1968, S. 1.Google Scholar
  17. 17).
    Vgl. Hishleifer, J., 1965, S. 535; Hax, H., 1980, S. 432.Google Scholar
  18. 18).
    Vgl Hirshleifer, J., 1965, S. 527; Myers, S. C., 1968, S. 18.Google Scholar
  19. 19).
    Vgl Hirshleifer, J., 1965, S. 535.Google Scholar
  20. 20).
    Vgl Myers, S. C., 1968, S. 17.Google Scholar
  21. 21).
    Vgl Robichek, A. A. und Myers, S. C., 1966, S. 6.Google Scholar
  22. 22).
    Vgl Franke, G. undHax, H., 1988, S. 307.Google Scholar
  23. 23).
    Vgl. Banz, R. W. und Miller, M. H., 1978, S. 655.Google Scholar
  24. 24).
    Vgl. Kraus, A., und Litzenberger, R. H., 1973, zum tradeoff zwischen steuerlicher Abzugsfähigkeit und Konkurskosten; DeAngelo, H., und Masulis, R. W., 1980a, zur Ableitung eines internen Kapitalstruk-turoptimums unter Berücksichtigung von Abschreibungen; 1980b, zur Existenz von Steuerschutzschil-dern für Dividendeneinkommen als Voraussetzung ßr ein Dividendengleichgewicht; Talmor; E., Haugan, R. A. und Barnea, A., 1982, zur Unterscheidung zwischen Kapitalrückzahlungen und Zins-zahlungen an Gläubiger; Fung, W. K H. und Theobald, M. F., 1984, zu den Bedingungen ßr ein Dividendengleichgewicht; Park, S. Y. und Williams, J., 1985, zur Berücksichtigung asymmetrischer Besteuerung und divergierender Einkommensteuersätze, Ross, S.A., 1985, zur Berücksichtigung einer progressiven Einkommensteuer; Smith, C W., und Stulz, R. M., 1985, zum Einfluß der Steuern auf die Investitionspolitik der Unternehmung; Dybvig, P. H. und Ross, S. A., 1986, zur Untersuchung von Klientel- Effekten; Fung, W.KH. und Theobald, M. F., 1987a, zur Untersuchung der Gleichgewichtsbedingungen ßr den Bondmarkt; Dammon, R. M. und Senbet, L. W., 1988, zum Einfluß von Körperschaft- und privater Einkommensteuer auf die Investitions- und Finanzierungsentscheidung, Masulis, R. W., und Trueman, B., 1988 zum Einfluß divergierender persönlicher Besteuerung auf die Investitions- und Ausschüttungspolitik der Unternehmung; Lewellen, W. G. und Maurer; D. C., 1988, zur Bewertung der tax timing option.Google Scholar
  25. 25).
    Black, F. und Scholes, M., 1973.Google Scholar
  26. 26).
    Vgl. auch Merton, R. C., 1974, 1977; Cox, J. C., Ingersoll, J. E. und Ross, S. A., 1985. Vgl. zur Darstellung des Modells in der deutschsprachigen Literatur Fischer, O., 1988, S. 32ff.Google Scholar
  27. 27).
    Vgl. Black, F. und Scholes, M., 1973, S. 642.Google Scholar
  28. 28).
    Vgl. Black, F. und Scholes, M., 1973, S. 649ff.Google Scholar
  29. 29).
    Vgl. Black, F. und Scholes, M., 1973, S. 640.Google Scholar
  30. 30).
    Vgl. Merton, R. C., 1973b, ßr die Berücksichtigung riskanten Fremdkapitals, amerikanischer Optionen, Einbeziehung von Dividendenzahlungen; Cox, J. C. und Ross, S. L, 1976; Merton, R. C., 1976, für den Handel zu diskreten Zeitpunkten. Für einen Überblick der Modelle bis 1976 vgl. Smith, C. F., 1976, S. 4f., 25 - 34.Google Scholar
  31. 31).
    Vgl. Samuelson, P. A., 1949; Ott, A. E., 1963, S. 27.Google Scholar
  32. 32).
    Zur Beschreibung von Wiener-Prozessen und des Ito-Theorems vgl. Kamenien, M. I. und Schwartz, N. L., 1981; McKean, H.P., Jr., 1969; Ito, K und McKean, H.P., Jr., 1973. Hinsichtlich einer Übersicht über die zulässigen stochastischen Prozesse vgl. Cox, J. C. und Ross, S. E., 1976.Google Scholar
  33. 33).
    Vgl. Merton, R. C., 1974, Kuponanleihen; Black, F. und Scholes, M., 1976, Terminkontrakte; Black, F. und Cox, J. C., 1977, Unterschiedliche Klassen von Fremdkapital; Ingersoll, J. E., 1977, Brennan, M. J. und Schwartz, E. S., 1977a, Wandelanleihen, Vorzugsaktien; Brennan, M. J. und Schwartz, E. S., 1977b, Bewertung von Kündigungsrechten und Verlängerungsklauseln bei Anleihen.Google Scholar
  34. 34).
    Rubinstein, M. E., 1976b. Vgl. zur Darstellung der diskreten Contingent Claim-Modelle Brennan, M. J., 1979.Google Scholar
  35. 35).
    Vgl Cox, J. C. und Rubinstein, M. E.. Vgl zur Ableitung des Optionspreises in einem diskreten Modell Cox, J. C., Ross, S. E. und Rubinstein, M. E., 1979; in der deutschsprachigen Literatur Klug, M., 1985.Google Scholar
  36. 36).
    Bzw. konstanter absoluter Risikoaversion und normalverteilten Erträgen.Google Scholar
  37. 37).
    Zu den Annahmen vgl. Rubinstein, M. E., 1974.Google Scholar
  38. 38).
    Vgl Fischer, O., 1988 S. 10.Google Scholar
  39. 39).
    Vgl Ingersoll, J., 1976, zum Einfluß divergierender persönlicher Besteuerung; Brennan, M. J. und Schwartz, E. S., 1979, Ableitung eines internen Kapitalstrukturoptimums bei Existenz einer Körper- schaftsteuer und Abwesenheit von Konkurskosten; Kane, A., Marcus, A. J. und McDonald, R. L., 1984, 1985; diskretes Modell mit persönlichen Steuern und Konkurskosten; Zhu, Y. und Friend, L, 1986, Einfluß von Steuersatzänderungen bei Körperschaftsteuer und divergierender Einkommensteuer auf den Marktwert der Unternehmung; Fischer, O., 1988, Bewertung von Kreditverträgen unter Berücksichtigung einer Körperschaftsteuer und einer Einkommensteuer auf Zinserträge.Google Scholar
  40. 40).
    Vgl Treynor, J. L. und Black, F., 1976; Langetieg, T. C., 1986.Google Scholar
  41. 41).
    Vgl Brennan, M. J., 1979, S. 55. Vgl die Anwendung des Modells zur Bewertung deutscher Wandelanleihen bei Swoboda, P. und Kamschal, M. 1979.Google Scholar
  42. 42).
    Vgl Brennan, M. J., und Schwartz, E. S., 1978, S. 105. Die Differentialgleichung ist durch Einsetzen bestimmter Grenzbedingungen lösbar; vgl. S. 106, 108. Relativiert man die Annahme, daß die Steuerersparnisse aufgrund der Fremdfinanzierung einen sicheren Zahlungsstrom darstellen, so ist die Ableitung eines optimalen Verschuldungsgrads auch ohne Existenz von Konkurskosten möglich; vgl. S. 109. Vgl auch Turnbull S. M., 1979.Google Scholar
  43. 43).
    Vgl Green,R. C. und Talmor; E., 1985, 1986.Google Scholar
  44. 44).
    Vgl Myers, R. C. und Tumbull, S., 1977.Google Scholar
  45. 45).
    Vgl Franke, G. und Hax, H., 1988, S. 284.Google Scholar
  46. 46).
    Vgl Baron, D. F., 1979, S. 46, Stiglitz, J. E., 1972, 1981.Google Scholar
  47. 47).
    Zu den Bedingungen vgl DeAngelo, H1981, S. 21f.Google Scholar
  48. 48).
    Zum Beweis s. Franke, G. und Hax, H., 1988, S. 307–310.Google Scholar
  49. 49).
    Jensen, M C., 1972, S. 357.Google Scholar
  50. 50).
    Vgl. Franke, G. und Hax, H., 1988, S. 278.Google Scholar
  51. 51).
    Franke, G. und Hax, H, 1988, S. 278. Vgl. ebenso Hamada, R. S., 1969, S. 13: Using a time-state preference formulation, it is difficult to test its propositions empirically (since markets do not exist for each state) or to derive practical decision rules for capital budgeting within the firm. Ähnlich auch Bierman, H., Jr. und Smidt, S., 1980, S. 384.Google Scholar
  52. 52).
    Vgl. Fischer, O., 1988, S. 37. Zur Ableitung der zustandsabhängigen Preise mit Hilfe der Optionspreistheorie vgl. Breeden, D. T. und Litzenberger, R. H, 1978.Google Scholar
  53. 53).
    Vgl. Kester, W. C., S. 30.Google Scholar
  54. 54).
    Kesten W. G, S. 34.Google Scholar

Copyright information

© Betriebswirtschaftlicher Verlag Dr. Th. Gabler GmbH, Wiesbaden 1989

Authors and Affiliations

There are no affiliations available

Personalised recommendations