Advertisement

Die bestehenden Erkenntnisse über die Akzeptanz von Markenerweiterungen durch den Konsumenten

  • Stéphane Müller
Chapter
Part of the Marken- und Produktmanagement book series (MPM)

Zusammenfassung

Die Markenwertdiskussion zeigt, wie hoch die Unsicherheit über den Erfolgsbeitrag einzelner Faktoren ist. Aus Scheinkorrelationen werden vielfach Gesetzmäßigkeiten, denen kausale Beziehungen unterstellt werden. Auch die Argumentation für und wider die Markenerweiterung basiert oftmals auf Plausibilitätsüberlegungen oder unsystematischen Beobachtungen (vgl. Trommsdorf, 1995b, S. 149). Um eine fundierte Aussage über die Wirkungsweise markenpolitischer Entscheidungen tätigen zu können, sind wissenschaftliche Erhebungsmethoden unentbehrlich. Dazu ist die Anwendung vorgegebener Regeln erforderlich. „Science is defined as the process of knowledge development based on a set of formal rules (i.e. the scientific method) and procedures for assigning numbers to empirical observations, testing for relationships between variables, determining causal order and controlling for extraneous sources of variation by systematically ruling out altemative hypothesis“ (Kardes, 1999, S. 17).

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Copyright information

© Deutscher Universitäts-Verlag GmbH, Wiesbaden 2002

Authors and Affiliations

  • Stéphane Müller

There are no affiliations available

Personalised recommendations