Advertisement

Fallstudien

  • Christoph Moss
Part of the Studien zur Kommunikationswissenschaft book series (SZK, volume 31)

Zusammenfassung

Im Mittelpunkt dieses Kapitels stehen sechs Fallstudien von Tageszeitungen, deren Inhalt die Betrachtung der redaktionellen Organisationsstruktur ist. Untersucht werden die Lübecker Nachrichten (LN) (vgl. Kap. 4.1.), die Passauer Neue Presse (PNP) (vgl. Kap. 4.2.), die Ruhr Nachrichten/Münstersche Zeitung (RN/MZ) (vgl. Kap. 4.3.), die Kölnische Rundschau (KR) (vgl. Kap. 4.4), die Frankfurter Neue Presse (FNP) (vgl. Kap. 4.5.) und die Frankfurter Rundschau (FR) (vgl. Kap. 4.6.). Ziel ist es, jeweils zu ermitteln, welche aufbau-und ablauforganisatorischen Regelungen die Koordinationseffizienz der Redaktion sichern sollen. Es geht also um die Frage, wie die Redaktionen eine effiziente Koordination ihrer arbeitsteiligen Aktivitäten gewährleisten. Im Mittelpunkt des Interesses steht die Betrachtung der Aufbau-und Ablauforganisation. Dies hat analytische Gründe, weil die Unterteilung organisatorischer Strukturen in Aufbau-und Ablauforganisation eine strukturierte Betrachtungsweise ermöglicht.

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Copyright information

© Westdeutscher Verlag GmbH, Opladen/Wiesbaden 1998

Authors and Affiliations

  • Christoph Moss

There are no affiliations available

Personalised recommendations