Advertisement

Ist das Leugnen eines Vertrages und die Weigerung der Abnahme der Architektenleistung Grund für eine fristlose Kündigung?

  • Jürgen Rilling

Zusammenfassung

Architekt Clever und Bauherr Hektisch haben einen Architektenvertrag geschlossen. Architekt Clever hat sich mit Schreiben vom 01.04.91 für diesen Auftrag bedankt. Nachdem Clever die geschuldete Leistung erbracht hat, verlangt er Abnahme und Bezahlung seiner Arbeit. In einem Brief von Hektisch an Clever meint Hektisch, daß es sich bei dem Vertragsabschluß um einen Aprilscherz handeln müsse. Er leugnet das Bestehen des Vertrages und verweigert seine vertraglichen Pflichten zu erfüllen, nämlich die Architektenleistung abzunehmen und den fälligen Abschlag zu bezahlen. Daraufhin kündigt Clever aus wichtigem Grund und stellt die Schlußrechnung, wobei er entsprechen der Regelung des § 649 Satz 2 BGB die ersparten Aufwendungen aufgerechnet hat. Hektisch verweigert die Bezahlung.

Copyright information

© Friedr. Vieweg & Sohn Verlagsgesellschaft mbH, Braunschweig/Wiesbaden 1998

Authors and Affiliations

  • Jürgen Rilling

There are no affiliations available

Personalised recommendations