Advertisement

Graphische Gestalten

  • Lothar Busch
Chapter
  • 44 Downloads

Zusammenfassung

Bei der formalen Analyse von Bildern muß man jede Linie, wie auch bei der Handschrift, als einen Ausdruck der Persönlichkeit ansehen. Schon 1910 stellte Waser [118] ganz allgemein fest, daß die Linien, die einem Vorbild ferner stehen, wie Regen, Feuer, Wasser, Wolken und Rauch über die Stimmung des Malers mehr aussagen als z.B. ein Tisch oder ein Stuhl, wo die Darstellungsmuster klar vorgegeben sind. Aus diesem Grunde sind bildnerische Aussagen eines Menschen, in denen er seine Phantasie schweifen läßt, auch aufschlußreicher als seine Handschrift, die immer vorgegebenen Regeln folgen muß.

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Copyright information

© Westdeutscher Verlag GmbH, Opladen 1997

Authors and Affiliations

  • Lothar Busch

There are no affiliations available

Personalised recommendations