Advertisement

Zwischenbilanz

  • Margret Lünenborg

Zusammenfassung

Die vier hier vergleichend untersuchten Staaten, Dänemark, Deutschland, Spanien und Italien, bieten aufgrund ihrer sozialpolitischen Struktur für Frauen sehr unterschiedliche Ausgangsbedingungen bei dem Eintritt in den Arbeitsmarkt. Obwohl in allen Vergleichsstaaten die Erwerbstätigkeit von Frauen kontinuierlich angestiegen ist — eine Entwicklung, die in den beiden südeuropäischen Ländern besonders drastische Veränderungen mit sich gebracht hat,- sind die Ausgangsbedingungen für Frauen auf dem Arbeitsmarkt dennoch von unterschiedlichen Problemen gekennzeichnet. Am leichtesten, so zeigt sich, ist der Zutritt in die Erwerbstätigkeit für Frauen in Dänemark. Sie erreichen die höchste Partizipationsrate. Berufstätigkeit ist unabhängig davon, ob Kinder zu versorgen sind, möglich — oftmals allerdings in Teilzeitbeschäftigung. Öffentliche Kinderbetreuungsangebote sorgen dafür, daß Frauen erwerbstätig sein können. Trotz dieser hohen Partizipationsrate wird die Konzentration von Frauen auf bestimmte Branchen und das Fehlen in anderen nicht verändert. Das Einkommen der Däninnen unterscheidet sich jedoch, verglichen mit anderen Europäerinnen, von dem ihrer männlichen Kollegen am wenigsten.

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Copyright information

© Westdeutscher Verlag GmbH, Opladen 1997

Authors and Affiliations

  • Margret Lünenborg

There are no affiliations available

Personalised recommendations