Advertisement

Die Rahmenbedingungen in den Vergleichsstaaten

  • Margret Lünenborg

Zusammenfassung

Die Situation von Journalistinnen läßt sich vor dem Hintergrund eines systemischen Journalismus- und Geschlechterbegriffs nicht beschreiben, ohne die sozialpolitische Situation und die Struktur der Medien der jeweiligen Länder zu berücksichtigen. Nicht vorrangig individuelle Handlungsspielräume sind es, welche die Entwicklungspotentiale von Frauen im Journalismus der vier europäischen Staaten kennzeichnen, sondern Struktur- und Rahmenbedingungen, die den Zugang von Frauen zur beruflichen Qualifikation und zum Arbeitsmarkt, sowie die gesellschaftliche Verteilung von produktiver und reproduktiver Arbeit bestimmen. Sind die Lebensund Arbeitsbedingungen aller Frauen von diesen sozialpolitischen Rahmenbedingungen geprägt, so wird die berufliche Situation von Journalistinnen weitergehend durch die Struktur ihres nationalen Mediensystems gestaltet. Die spezifische Ausprägung und Bedeutung der unterschiedlichen Medientypen, das Verhältnis kommerzieller und öffentlich-rechtlicher bzw. staatlicher Rundfunkanbieter27 zueinander sowie die Binnendifferenzierung von Redaktionen in vertikale und horizontale Ebenen mit einem segmentierten journalistischen Arbeitsmarkt stellen Determinanten der nationalen journalistischen Systeme dar, deren Auswirkungen auf die geschlechtsspezifische Struktur zu betrachten sind.

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Copyright information

© Westdeutscher Verlag GmbH, Opladen 1997

Authors and Affiliations

  • Margret Lünenborg

There are no affiliations available

Personalised recommendations