Advertisement

Zusammenfassung

Die menschengerechte Gestaltung der Organisation als Ziel der Organisationspsychologie (siehe unten Kap. C) ist in der Praxis nur zu verwirklichen, wenn die Unternehmensorganisation nicht nur unter dem Gesichtspunkt der Humanisierung, sondern auch unter Beachtung des Prinzips der wirtschaftlichen Leistungserstellung gestaltet wird; denn sonst versagt der Unternehmer seine Unterstützung, was zur Folge hat, daß viele Humanisierungsvorschläge von vornherein abgelehnt werden. Hierzu weisen wir im übertragenen Sinne mit Pfaff und Krenn darauf hin, daß keiner in einem gemalten Hause wohnen kann.l) Dem entspräche eine Unternehmensorganisation, deren Gestaltung ohne Rücksicht auf das Wirtschaftlichkeitsprinzip erfolgte und deshalb den Konkurs des Unternehmens herbeiführte. Bei dieser Arbeit handelt es sich um eine empirisch-literaturkritische Untersuchung. Dem Verfasser kommen hierbei seine langjährigen Erfahrungen als Organisator in Großunternehmen der Stahlindustrie und als Leiter der Organisationsabteilung eines gemischten Hüttenwerkes zugute.

Literatur

  1. 1).
    Vgl. Pfaff, K. und Krenn, St., “Hilfreiche Beziehungen für Jung und Alt,” Schriftenreihe der “Zentralstelle für Weiterbildung und Kontaktstudium im außerschulischen Bereich” der Universität Dortmund, Reihe: Theorie, Analysen, Entwicklungen, Befunde, Heft 8, Dortmund 1983, S. 2Google Scholar
  2. Vgl. auch Krenn, St. und Pfaff, K., “Die Herausforderung des Helfens”, Dortmund 1984, S. 6Google Scholar

Copyright information

© Westdeutscher Verlag GmbH, Opladen 1988

Authors and Affiliations

  • Horst Rolf

There are no affiliations available

Personalised recommendations