Advertisement

Ansätze eines kritischen Integrationskonzeptes von System und Lebenswelt im technischen Zeitalter

  • Reinhard Ost
Chapter
  • 22 Downloads
Part of the Beiträge zur sozialwissenschaftlichen Forschung book series (BEISOFO, volume 103)

Zusammenfassung

Die Menschheit besitzt in ihrer Entwicklung eine chronische Neigung zu Irrtum, regelloser Phantasie, “Erbsünde” und gesellschaftlich organisiertem und sanktioniertem Fehlverhalten, schreibt Lewis Mumford sinngemäß in seinem Buch “Mythos der Maschine”.87

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Literatur

  1. 87.
    L. Mumford, Mythos der Maschine, Ffm. 1980, S. 22Google Scholar
  2. 88.
    H. Arendt, Vita aktiva, in: Technologie und Politik 10, a.a.O.Google Scholar
  3. 89.
    E. Bloch, Das Prinzip Hoffnung, a.a.O., S. 1040Google Scholar
  4. 90.
    O. Negt, Lebendige Arbeit/enteignete Zeit, Ffm./New York 1984, S. 184Google Scholar
  5. 91.
    O. Negt, a.a.O., S. 173Google Scholar
  6. 92.
    vgl. K. Mellerowicz, Allgemeine Betriebswirtschaftslehre, Berlin 1964, S. 159 ffGoogle Scholar
  7. 93.
    K. Marx, Grundrisse der Kritik der Politischen Ökonomie, Ffm./Wien ohne Jahresangabe, S. 592 fGoogle Scholar
  8. 94.
    ders., Lohnarbeit und Kapital, Marx/Engels Werke (MEW) 6, Berlin (DDR) 1976, S. 408Google Scholar
  9. 95.
    ders., Grundrisse, a.a.O., S. 395Google Scholar
  10. 96.
    ders., Das Kapital, MEW 23, Berlin 1972, S. 54Google Scholar
  11. 97.
    ebenda, S. 54Google Scholar
  12. 98.
    K. Marx, Die Deutsche Ideologie, MEW 3, S. 74Google Scholar
  13. 99.
    ders., MEW 16, S. 127Google Scholar
  14. 100.
    ders., Grundrisse, a.a.O., S. 395Google Scholar
  15. 101.
    ebenda, S. 188Google Scholar
  16. 102.
    ebenda, S. 215Google Scholar
  17. 103.
    ebenda, S. 599Google Scholar
  18. 104.
    ders., MEW 26/2, S. 111. Produktivität und Produktivkraft waren für Karl Marx wahrscheinlich jene Kategorien, die er am sichersten zu beherrschen glaubte, da ihm die Macht der Arbeit fast unbegrenzt erschien.Google Scholar
  19. 105.
    K. Marx, MEW 4, S.181Google Scholar
  20. 106.
    siehe den Versuch von A. Honneth/U. Jaeggi (Hg.), Rekonstruktion des historischen Materialismus, Arbeit/Handlung/Normativität, Ffm. 1980Google Scholar
  21. 107.
    A. Touraine, Industriearbeit und Industrieunternehmen, Vom beruflichen zum technischen System der Arbeit, Hausen/Rürup, a.a.O.Google Scholar
  22. 108.
    ebenda, S. 292Google Scholar
  23. 109.
    aus: A. Bammé, u.a., Maschinen-Menschen, Mensch, Maschinen, Reinbeck b. Hamburg 1983, S. 237Google Scholar
  24. 110.
    ebenda, S. 236Google Scholar
  25. 111.
    A. Gorz, Abschied vom Proletariat, Ffm./Köln 1980Google Scholar
  26. 112.
    ders., Wege ins Paradies, Berlin 1983, S. 54Google Scholar
  27. 113.
    A. Gorz, a.a.O., S. 58Google Scholar
  28. 114.
    vgl. C. Offe, Opfer des Arbeitsmarkts, Zur Theorie der strukturierten Arbeitslosigkeit, Neuwied/Darmstadt 1977Google Scholar
  29. 115.
    A. Gorz, Wege ins Paradies, a.a.O., S. 77Google Scholar
  30. 116.
    ebenda, S. 60 fGoogle Scholar
  31. 117.
    vgl. D. Grühn, insbesondere der Problemaufriß zum Stellenwert der Wertewandeldiskussion, in: Sozialwissenschaftler in der Grauzone des Arbeitsmarkts, Bielefeld 1984Google Scholar
  32. 118.
    P. Bourdieu, Die feinen Unterschiede, Eine Kritik der gesellschaftlichen Urteilskraft, Ffm. 1984Google Scholar
  33. 119.
    ebenda, S. 388 fGoogle Scholar
  34. 120.
    J. Huber, Wer soll das alles ändern?, Berlin 1980 und ders., Die neuen Helfer, Das “Berliner Modell” und die Zukunft der Selbsthilfebewegung, München 1987Google Scholar
  35. 121.
    J. Huber, Wer soll das alles ändern?, a.a.O., S. 28Google Scholar
  36. 122.
    H. Arendt, Vita Activa, a.a.O., S. 64–73Google Scholar
  37. 123.
    ebenda, S. 67Google Scholar
  38. 124.
    vgl. U. Müller, The Dynamics of Cooperation, A Game Theoretical Approach, Berlin 1985, unter der Fragestellung “How is social behavior possible… in a world of asocials?”, S. 1Google Scholar
  39. 125.
    K. Gretschmann, Garantiertes Minimum. Vom Recht auf Arbeit zum Recht auf Einkommen, in: Brun Hg., Erwerb und Eigenarbeit, Ffm. 1985, S. 88 fGoogle Scholar
  40. 126.
    G. Bosch, in: Frankfurter Rundschau vom 12. Sept. 1985, S. 21Google Scholar
  41. 127.
    A. Gorz, Wege ins Paradies, a.a.O., S. 67 fGoogle Scholar
  42. 128.
    K. Gretschmann, Garantiertes Minimum, a.a.O., S. 91 fGoogle Scholar
  43. 129.
    M. Jahoda, P.F. Lazarsfeld, H. Zeisel, Die Arbeitslosen von Marienthal, Ffm. 1978Google Scholar
  44. 130.
    vgl. Kasl, Cobb, in: Psychosomatic Medicine 1, 19/1970 und Journal of Psychosomalica Research 18/245/1974Google Scholar
  45. 131.
    siehe: A. Wacher, (Hg.), Vom Schock zum Fatalismus, Ffm./New York 1978Google Scholar
  46. 132.
    S. Freud, Das Unbehagen in der Kultur, Ffm. 1953, S. 74 und 78Google Scholar
  47. 133.
    U. Westphal-Georgi, Frauenarbeit — Vorbild für das dualwirtschaftliche Konzept?, in: R. Brun (Hg.), Erwerb und Eigenarbeit, a.a.O., S. 127 ffGoogle Scholar
  48. 134.
    J. Müller, Dualwirtschaft und Automation, in: R. Brun, a.a.O., S. 47Google Scholar
  49. 135.
    Th.W. Adorno, Über Statik und Dynamik als soziologische Kategorien, in: Gesellschaftstheorie und Kulturkritik, Ffm. 1975, S. 43Google Scholar
  50. 136.
    K. Polanyi, The Great Transformation, Ffm. 1978 und ders., Ökonomie und Gesellschaft, Ffm. 1979Google Scholar
  51. 137.
    L. Berti, Die lange Geschichte der Nischen, in: Freibeuter 24, 1985, S. 22Google Scholar
  52. 138.
    U. Westphal-Georgi, a.a.O., S. 130Google Scholar
  53. 139.
    ebenda, S. 133Google Scholar
  54. 140.
    R. Dombois, M. Osterland, Neue Formen des flexiblen Arbeitskräfteeinsatzes: Teilzeit- und Leiharbeit, in: Soziale Welt 3/4 1982, S. 471 fGoogle Scholar
  55. 141.
    ebenda, S. 473Google Scholar
  56. 142.
    G. Wallraff, Ganz unten, Köln 1985Google Scholar
  57. 143.
    Die Leiharbeit und auch die Teilzeitarbeit sind prinzipiell keine neuen Formen flexible Arbeitskräfteeinsatzes. Wenn es etwas Neues gibt, dann sind es Quantitäten und die gewerkschaftlichen Problemdefinitionen.Google Scholar
  58. 144.
    G. Vonderach, Die “neuen Selbständigen”. 10 Thesen zur Soziologie eines unvermuteten Phänomens, in: Mitteilungen AB 2/1980Google Scholar
  59. 145.
    W. Weber, Von der “Industriearchäologie” über das “Industrielle Erbe” zur “Industriekultur”, in:Troitzsch/Wohlauf, Technikgeschichte, Ffm. 1980, S. 424Google Scholar
  60. 146.
    F. Braudel, Civilisation materielle, economie et capitalisme, Paris 1979 und Am Kap der Guten Hoffnung, in: Freibeuter 24, 1985Google Scholar
  61. 147.
    Der Biologe Ernst von Haeckel prägte 1866 den Begriff Ökologie (Hauswissenschaft), wobei er eine Wissenschaft von den Wechselbeziehungen zwischen Lebewesen und Umwelt meinte. Das griechische Wort oikéo (bewohne) dient als Vorsilbe vor der Logik oder der -logie, um zu signalisieren, daß ich zähle, sammle, rechne, überlege (legó), was es mit meiner “Wohnung”, meiner Umwelt, meiner Lebenswelt auf sich habe.Google Scholar
  62. 148.
    O. Negt, A. Kluge, Geschichte und Eigensinn, Ffm. 1981, S. 233Google Scholar
  63. 149.
    ebenda, S. 227 fGoogle Scholar
  64. 150.
    z.B. in Mehrwert 19, Einfach anders leben? Ökonomie und Utopie, 1979Google Scholar
  65. 151.
    K. Novy, Vom Dilemma einer ökosozialistischen wirtschaftspolitischen Position, in: Auswege-Holzwege? o.O., o.Z., S. 21Google Scholar
  66. 152.
    ebenda, S. 22Google Scholar
  67. 153.
    R.C. Carson, Der stumme Frühling, München 1976Google Scholar
  68. 154.
    R. Czeskleba-Dupont, Ökologische Kritik 1962–1976, in: Das Argument 118, 1979, S 831Google Scholar
  69. 155.
    D. Meadows u.a., Die Grenzen des Wachstums, Stuttgart 1972Google Scholar
  70. 156.
    ebenda. S. 11Google Scholar
  71. 157.
    M. Mesarowic, E. Pestel, Menschheit am Wendepunkt, Reinbek 1977Google Scholar
  72. 158.
    ebenda, S. 74 ffGoogle Scholar
  73. 159.
    W. Harich, Kommunismus ohne Wachstum? Babeuf und der Club of Rome, Reinbek 1975, S. 117Google Scholar
  74. 160.
    G.R. Taylor, Das Selbstmordprogramm, Ffm. 1977Google Scholar
  75. 161.
    vgl. R. Jungk, Heller als tausend Sonnen. Das Schicksal der Atomforscher, Reinbek 1964, S. 255 ffGoogle Scholar
  76. 162.
    P. Stulz, Schlaglicht Atom, Militärverlag der DDR, Berlin 1973, S. 398Google Scholar
  77. 163.
    R. Kreibich, Die Wissenschaftsgesellschaft. Von Galilei zur High-Tech-Revolution, Ffm. 1986Google Scholar
  78. 164.
    M. Kaldor, Rüstungsbarock, Berlin 1981Google Scholar
  79. 165.
    I. Illich, Selbstbegrenzung. Eine politische Kritik der Technik, Reinbek 1980Google Scholar
  80. 166.
    ebenda, S. 88Google Scholar
  81. 167.
    Dankenswerterweise befaßt sich seit Jahren die Rowohlt-Reihe “rororo aktuell”, Technologie und Politik, mit dem sozialen Wandel und der technischen Modernisierung aus technikkritischer und manchmal auch aus techniksoziologischer Sicht. Inzwischen ist eine Menge an Material zusammengetragen, das die “Zukunft der Arbeit” grundsätzlicher spiegelt.Google Scholar
  82. 168.
    K. Marx, Das Kapital, a.a.O., S. 658Google Scholar
  83. 169.
    M. Cooley, Produktion für gesellschaftliche Bedürfnisse. Das Modell Lukas Aerospace,Google Scholar
  84. in: Technologie und Politik 15/1980Google Scholar
  85. 170.
    J. Habermas, Theorie des kommunikativen Handelns, a.a.O., S. 562Google Scholar
  86. 171.
    vgl. E.P. Thompson, Plebejische Kultur und moralische Ökonomie, Ffm. 1980Google Scholar
  87. 172.
    J. Habermas, Theorie des kommunikativen Handelns, a.a.O., S. 553Google Scholar
  88. 173.
    A. Honneth, Arbeit und instrumentales Handeln, in: Arbeit, Handlung, Normativität, Ffm. 1980, S. 225Google Scholar
  89. 174.
    vgl. Th.W. Adorno, M. Horkheimer, Kulturindustrie. Aufklärung oder Massenbetrug, a.a.O., S. 108 ffGoogle Scholar
  90. 175.
    ebenda, S. 114Google Scholar
  91. 176.
    J. Habermas, Theorie des kommunikativen Handelns, a.a.O., S. 573Google Scholar
  92. 177.
    siehe: C. Castoriadis, Gesellschaft als imaginäre Institution, Ffm. 1984, undGoogle Scholar
  93. 177a.
    A. Honneth, Eine ontologische Rettung der Revolution, in: Merkur 9/10 1985Google Scholar
  94. 178.
    K. Traube, Müssen wir umschalten? Von den politischen Grenzen der Technik, Ffm. 1978Google Scholar

Copyright information

© Westdeutscher Verlag GmbH, Opladen 1988

Authors and Affiliations

  • Reinhard Ost

There are no affiliations available

Personalised recommendations