Advertisement

Geschichten, Formen und Substanz der Technikentwicklung

  • Reinhard Ost
Chapter
  • 18 Downloads
Part of the Beiträge zur sozialwissenschaftlichen Forschung book series (BEISOFO, volume 103)

Zusammenfassung

“Angenommen, der Stand der Technik bleibt konstant”,33 heißt der häufig wiederholte Halbsatz, die Ceteris-Paribus-Klausel in vielen wirtschaftswissenschaftlichen und wirtschaftspopulären Analysen unserer Zeit. Es folgen in der Regel sanfte Wachstumskurven mit gelegentlichen Höchst- und Tiefstpunkten, die einen Anstieg der Wirtschaftsproduktivität oder der Beschäftigungssituation zeigen. Die bloße Bedeutsamkeit und Komplexität der ökonomischen Struktur der Gesellschaft läßt anscheinend die Technik und die mit ihr und durch sie initiierten Revolutionen weitgehend außer acht. Die wesentliche Dynamisierungskomponente des Systems wird ignoriert, das Vergangene in die Zukunft hochgerechnet. Hier und da existiert zwar ein “social” oder ein “technical lag”, gemessen an zahlungsfähigen Nachfrage- und ökonomischen Bedürfniskategorien. Darüber hinaus aber, von einem kurzen erschreckten Atemzug durch das Eindringen eines microchip-gesteuerten Automaten ins Büro oder ins Kinderzimmer in jüngster Zeit einmal abgesehen, spielt die Technikgeschichte in der Ökonomie und der Soziologie selten eine bedeutende Rolle. Der größte Teil von explizit technologischen Prognosen beruht nach wie vor auf dem, was sich ein phantasiebegabter Ingenieur oder Schriftsteller als möglich einfallen läßt.

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Literatur

  1. 33.
    G. Daniels, in: K. Hausen, R. Rürup, Moderne Technikgeschichte, Köln 1975, S. 50Google Scholar
  2. 34.
    D. Bell, Die Messung des technologischen Wandels, a.a.O., S. 193 ffGoogle Scholar
  3. 35.
    J. Weizenbaum, Die Macht der Computer und die Ohnmacht der Vernunft, Ffm. 1980, S.Google Scholar
  4. 36.
    ebenda, S. 37Google Scholar
  5. 37.
    A. Gehlen, Die Seele im technischen Zeitalter, Hamburg 1957Google Scholar
  6. 38.
    vgl. die Kritik von Dieter Ciaessens an Arnold Gehlen, in: D. Ciaessens, Instinkt/Psyche/Geltung, Köln, Opladen 1968, S. 27 ffGoogle Scholar
  7. 39.
    J. Weizenbaum, a.a.O., S. 40Google Scholar
  8. 40.
    L. Mumford, Technics and Civilisation, New York 1963, S. 14Google Scholar
  9. 41.
    K. Manuel, Arbeit und Leistung, in: Hausen, Rürup, a.a.O., S. 269Google Scholar
  10. 42.
    J. Weizenbaum, a.a.O., S. 46Google Scholar
  11. 43.
    J. Weizenbaum, a.a.O., S. 53Google Scholar
  12. 44.
    G. Anders, Die Antiquiertheit des Menschen, München 1956, S. 267Google Scholar
  13. 45.
    W. Hagemann, Grundzüge der Publizistik, Münster 1966Google Scholar
  14. 46.
    L.J. Peter, Schlimmer gehts nimmer, Reinbek b. Hamburg 1985, zit. im Spiegel, Nr. 48/1985Google Scholar
  15. 47.
    vgl. L. Mumford, Mythos der Maschine, Ffm. 1981, S. 466Google Scholar
  16. 48.
    vgl. ebenda, S. 480Google Scholar
  17. 49.
    A. Schütz, T. Luckmann, a.a.O., S. 64 fGoogle Scholar
  18. 50.
    vgl. ebenda, S. 65Google Scholar
  19. 51.
    N. Postman, Wir amüsieren uns zu Tode, Ffm. 1985Google Scholar
  20. 52.
    H. Popitz, H.P. Bahrdt, u.a., Technik und Industriearbeit, Tübingen 1964, S. 25Google Scholar
  21. 53.
    M. Weber, Wirtschaft und Gesellschaft, Tübingen 1976, S. 28Google Scholar
  22. 54.
    vgl. ebenda, S. 17 ffGoogle Scholar
  23. 55.
    O. Ullrich, Technik und Herrschaft, Ffm. 1977Google Scholar
  24. 56.
    J. Habermas, Theorie des kommunikativen Handelns, a.a.O., S. 490Google Scholar
  25. 57.
    T. Parsons, Structure and Process in Modern Societies, New York 1960, S. 181Google Scholar
  26. 58.
    O. Kirchheimer, Politische Herrschaft, Ffm. 1967, S. 7Google Scholar
  27. 59.
    K. Marx, Grundrisse der Kritik der Politischen Ökonomie, Ffm./Wien o.J., S. 584Google Scholar
  28. 60.
    H. Marcuse, Der eindimensionale Mensch, Neuwied/Berlin 1970Google Scholar
  29. 61.
    ebenda, S 12Google Scholar
  30. 62.
    vgl. J. Habermas, Philosophisch-politische Profile, Ffm. 1981, S. 319 ffGoogle Scholar
  31. 63.
    H. Arendt, Elemente und Ursprünge totaler Herrschaft, Ffm. 1955Google Scholar
  32. 64.
    H. Arendt, Macht und Gewalt, München 1970, S. 45Google Scholar
  33. 65.
    J. Habermas, Profile…, a.a.O., S. 233Google Scholar
  34. 66.
    vgl. H. Krupp, u.a., Konzeptionsstudie zur inhaltlichen Abgrenzung und zur Organisation eines Schwerpunktprogramms Technikfolgen-Abschätzung der DFG, Karlsruhe 1978Google Scholar
  35. 67.
    Umweltprogramm der Bundesregierung 1971, Stuttgart/Berlin/Köln und Mainz, S. 32Google Scholar
  36. 68.
    Umweltprogramm des DGB (Deutscher Gewerkschaftsbund) 1974, S. 13Google Scholar
  37. 69.
  38. 70.
    Umweltgutachten der Bundesregierung 1978, Drucksache 8/1978, Bonn, S. 522Google Scholar
  39. 71.
    ebenda, S 536Google Scholar
  40. 72.
    G. Baum, in: Frankfurter Rundschau vom 13.11.1978, S. 10Google Scholar
  41. 73.
    vgl. V. Ronge, Die Gesellschaft an den Grenzen der Natur, Bielefeld 1978Google Scholar
  42. 74.
    Th. W. Adorno, Thesen über Bedürfnisse, in: R. Tiedemann (Hg.), Gesammelte Schriften, Bd, 8, Ffm. 1972, S. 392Google Scholar
  43. 75.
    F. Kafka, Die Verwandlung, in: Sämtliche Erzählungen, Ffm. 1972, S. 56 ffGoogle Scholar
  44. 76.
    vgl. Ph. Lersch, Das Problem der Spezifizierung und Gliederung, in: H. Thome, Die Motivation menschlichen Handelns, Köln/Berlin 1965, S. 170 ffGoogle Scholar
  45. 77.
    A. Heller, Theorie der Bedürfnisse, Hamburg 1980Google Scholar
  46. 78.
    ebenda, S. 75Google Scholar
  47. 79.
    Michelsen/Kaberlah (Hg.), a.a.O. S. 25Google Scholar
  48. 80.
    H. Krupp u.a., a.a.O., S. 30Google Scholar
  49. 81.
    O. Ullrich, Technischer Fortschritt und Arbeitslosigkeit, in: Technologie und Politik 10/1978, Reinbek bei Hamburg, S. 32Google Scholar
  50. 82.
    Max Weber, in: J. Habermas, Theorie des kommunikativen Handelns, a.a.O., S. 308 fGoogle Scholar
  51. 83.
    vgl. R. Döbert, G. Nunner-Winkler (Hg.), Entwicklung des Ichs, Köln 1977, S. 544 ffGoogle Scholar
  52. 84.
    vgl. A. Singlewood, The Myth of Mass Culture, London 1977Google Scholar
  53. 85.
    vgl. J. Berger, Alternativen zum Arbeitsmarkt, in: Mitt/AB 1/1984, S. 63, und G. Brinkmann, Ökonomik der Arbeit, Bd. 1, Stuttgart 1981, S. 20Google Scholar
  54. 86.
    E. Bloch, Das Prinzip Hoffnung, Bd. 2, Ffm. 1980, S 1.45Google Scholar

Copyright information

© Westdeutscher Verlag GmbH, Opladen 1988

Authors and Affiliations

  • Reinhard Ost

There are no affiliations available

Personalised recommendations