Advertisement

Verbundwerkzeuge „Schneiden-Ziehen“

  • Erwin Semlinger
  • Waldemar Hellwig
Chapter
Part of the Viewegs Fachbücher der Technik book series (VFT)

Zusammenfassung

Die Entscheidung, ob ein Folge- oder Gesamtverbundwerkzeug1) geeignet ist, richtet sich nach der Ziehteilform und der zur Verfügung stehenden Presse. Folgeverbundwerkzeuge (FVW) mit hintereinanderliegenden Arbeitsfolgen (z.B. Einschneiden—Ziehen—LochenAusschneiden) dienen zur Herstellung von Teilen mit geringer Ziehtiefe aus Streifen oder Bändern (Bild G/12). Für Hohlteile mit größeren Ziehteilhöhen werden Gesamtverbundwerkzeuge (GVW) mit übereinanderliegenden Arbeitsstufen eingesetzt; sie ermöglichen zusätzlich geringeren Blechverbrauch, erfordern jedoch für die Außenform meist ein Nachschneidwerkzeug. Bilder I/4 und I/7 II zeigen GVW, die unter teilweiser Verwendung auswechselbarer Umform- und Aufbauteile gestaltet sind.

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Copyright information

© Friedr. Vieweg & Sohn Verlagsgesellschaft mbH, Braunschweig 1990

Authors and Affiliations

  • Erwin Semlinger
    • 1
  • Waldemar Hellwig
    • 2
  1. 1.Technikerschule für BlechverarbeitungSindelfingenDeutschland
  2. 2.FrasnachtSchweiz

Personalised recommendations