Advertisement

Albert Einstein und das Lichtquantum

  • Max Born
Part of the Facetten der Physik book series (FDP)

Zusammenfassung

Die Einladung zur 50. Wiederkehr des Tages, da Einsteins erste Arbeit über das Lichtquant („Über einen die Erzeugung und Verwandlung des Lichtes betreffenden heuristischen Gesichtspunkt“) erschien, an dieser Stelle zu sprechen, war mir eine große Auszeichnung, und ich sah es als eine Ehrenpflicht an, sie anzunehmen. Denn einmal ist meine Freundschaft mit Einstein auch fast ein halbes Jahrhundert alt, und zum andern war Berlin die erste Universität, wo ich eine Professur innehatte, und der einzige Ort, wo ich einige Jahre neben Einstein wirkte und in stetem Umgang mit ihm lebte. — Aber dann kamen mir auch Bedenken. Als ich vor 11/2 Jahren von meinem Lehrstuhl in Edinburgh wegen Erreichung der Altersgrenze zurücktrat, habe ich beschlossen, keinen aktiven Anteil mehr an der physikalischen Wissenschaft zu nehmen (abgesehen von der Fertigstellung von zwei Büchern, die lange vorher begonnen waren und von denen eines inzwischen erschienen ist); ich habe mich an einen stillen Ort ohne Universität und ohne Bibliothek zurückgezogen und den größten Teil meiner eigenen Bücher und Zeitschriften verkauft. So fehlt mir alles literarische Handwerkszeug, um mein Gedächtnis wieder aufzufrischen. Und doch wollte ich mich dem Rufe nicht entziehen. Sind doch nur wenige theoretische Physiker noch am Leben, die das aufregende, großartige Schauspiel der Entstehung der modernen Physik von Anfang an miterlebt haben. Wenn Sie daher in Kauf nehmen wollen, daß meine Erzählung im wesentlichen auf Erinnerung beruht und vielleicht in einigen Punkten nicht ganz richtig sein mag, so will ich versuchen, die ersten Jahre dieses Jahrhunderts in der Physik und Einsteins Anteil an ihrer Entwicklung, insbesondere der Lichtquanten-Vorstellung, zu schildern.

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Literatur

  1. [1]
    M. Planck: Verh. dtsch. phys. Ges. 2 (1900) S. 202.Google Scholar
  2. [2]
    M. Planck: Verh. dtsch. phys. Ges. 2 (1900) S. 237.Google Scholar
  3. [3]
    A. Einstein: Ann. Phys. 17 (1905) S. 132.zbMATHCrossRefGoogle Scholar
  4. A. Einstein: Ann. Phys. 20 (1906) S. 199.zbMATHCrossRefGoogle Scholar
  5. A. Einstein: Phys. Z. 10 (1909) S. 185, 817.zbMATHGoogle Scholar
  6. [4]
    A. Einstein: Ann. Phys. 22 (1907) S. 180.zbMATHGoogle Scholar
  7. [5]
    A. Einstein: Mitt. phys. Ges. Zürich 1916, Nr. 18.Google Scholar
  8. A. Einstein: Phys. Z. 18 (1917) S. 121.Google Scholar
  9. [6]
    A. Einstein: Ber. dtsch. phys. Ges. 18 (1916) S. 318.Google Scholar
  10. [7]
    A. Einstein: Sitzgsber. preuß. Akad. Berlin 1924, S. 261.Google Scholar
  11. A. Einstein: Sitzgsber. preuß. Akad. Berlin 1925, S. 3, 18.Google Scholar

Copyright information

© Friedr. Vieweg & Sohn Verlagsgesellschaft mbH, Braunschweig 1983

Authors and Affiliations

  • Max Born
    • 1
  1. 1.Bad PyrmontDeutschland

Personalised recommendations