Advertisement

Beobachtungen

  • John Ziman
Chapter
  • 40 Downloads
Part of the Facetten der Physik book series (FDP, volume 7)

Zusammenfassung

Das Kommunikationssystem der Wissenschaft bestimmt die Form der zwischen den Wissenschaftlern ausgetauschten Botschaften: der Inhalt dieser Botschaften soll Information über die „äußere”, die „reale” Welt darstellen. Der Informationsgewinn der wissenschaftlichen Gemeinschaft erfolgt durch die fünf Sinne ihrer Mitglieder. Wissenschaftliche Erkenntnis wird hauptsächlich durch Beobachtung, durch Gebrauch1 der Augen (oder Ohren, Nase, Geschmacks- oder Berührungssinn) gewonnen. Die meisten Botschaften zwischen Wissenschaftlern sind Berichte darüber, „was unter den angegebenen Bedingungen gesehen” wurde.

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Literatur

  1. 3.
    S. z. B. N. R. Hanson, Patterns of Discovery (Cambridge University Press, 1958), S. 25): „Google Scholar
  2. 8.
    Thomas Sprat, History of the Royal Society (1667; Facsimileausgabe 1959, Rout-ledge Kegan Paul, London, S. 223.Google Scholar
  3. 13.
    Einzelheiten findet man z. B. bei J. L. Logan, Gravitational Waves — Progress Report, Physics Today, März 1973, S. 44.Google Scholar
  4. 14.
    H. M. Collins -Sociology 9 (1975) 205–24.Google Scholar
  5. 15.
    E. J. Sternglass, Bulletin of the Atomic Scientist,April 1969, S. 18; P. M. Boffey, Science 166 (1969) 195; und viele andere Zeugnisse aus dieser Zeit.Google Scholar
  6. 18.
    S. z. B. Science26. October 1969, 1340.Google Scholar
  7. 19.
    S. z.B. Science10. October 1975, 137.Google Scholar
  8. 20.
    S. z. B. Leland Allen in New Scientist16. August 1973, 376.Google Scholar
  9. 21.
    Science 168, 1397 (1970) Google Scholar
  10. 22.
    Science 169, 718 (1970) Google Scholar

Copyright information

© Friedr. Vieweg & Sohn Verlagsgesellschaft mbH, Braunschweig 1982

Authors and Affiliations

  • John Ziman
    • 1
  1. 1.BristolUK

Personalised recommendations