Advertisement

Die Studienpraxis: Wege in die Soziologie

  • Joachim Matthes
Chapter
  • 30 Downloads
Part of the WV studium book series (WVST, volume 15)

Zusammenfassung

Der Alltag des Soziologie-Studiums wird über weite Strecken von Selbstverständlichkeiten, Problemen und Konflikten bestimmt, die von dem, was im vorigen Abschnitt dieses Buches über soziologisches Denken gesagt wurde, nur wenig unmittelbar widerspiegeln. Weder bewegt sich der Lehrende in seinem Beitrag zum Lehrangebot stets auf den Höhen soziologischen Denkens, noch vermag der Lernende an jeder einzelnen der ihm abverlangten oder der ihm interessant erscheinenden Studienleistungen einen Gipfelpunkt soziologischen Denkens oder auch nur ein deutliches Stück Weg dorthin zu identifizieren. Soziologisches Denken erschließt sich nicht als solches in seiner Struktur, um sich dann auf beliebiges Material anwenden zu lassen mit dem Effekt, daß dies in völlig neuer Gestalt erscheint. Vielmehr bedarf es des Durchgangs durch massive Materialmengen, in denen sich die soziologische Perspektive konstituiert und die es hervorbringt, und diese Materialmengen sind, wie die Dinge heute liegen, im Vergleich untereinander recht unterschiedlich entwikkelt. Mancher Ballast an Konzeptionen, Theorieansätzen und Forschungsmaterialien wird mitgeschleppt; einzelne Forschungsgebiete sind stark, andere gar nicht besetzt; neue Forschungs- und Theorierichtungen bieten sich in erheblicher Zahl an. Die literarische Darbietung der Soziologie auf dem deutschsprachigen Büchermarkt ist, wie schon mehrfach erwähnt, nicht in der besten Verfassung. Hinzu kommt, daß die Organisation des Soziologie-Studiums und die Didaktik des in der Lehre angebotenen Stoffes derzeit in schnellem Wandel begriffen sind.

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Copyright information

© Westdeutscher Verlag GmbH, Opladen 1980

Authors and Affiliations

  • Joachim Matthes

There are no affiliations available

Personalised recommendations