Advertisement

Zusammenfassung: Voraussetzungen innerparteilicher Oppositionsgruppen

  • Joachim Raschke
Part of the Studien zur Sozialwissenschaft book series (SZS, volume 37)

Zusammenfassung

Organisierte innerparteiliche Opposition ist ein häufiges, aber kein universelles Phänomen. 31 Parteien hatten — zumindest zeitweise — i.O., bei immerhin 23 Parteien war keine i.O. festzustellen. Die Linksparteien zeigten zu 69 % i.O., die — bis auf die norwegische SP — stark entwickelt und für die Willensbildung der jeweiligen Partei stark relevant war. Die bürgerlichen Parteien dagegen zeigten nur zu 46 % i.O., wobei sich stark/schwach entwickelte und stark/schwach organisationsrelevante Oppositionsgruppen in etwa die Waage hielten.

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Copyright information

© Westdeutscher Verlag GmbH, Opladen 1977

Authors and Affiliations

  • Joachim Raschke

There are no affiliations available

Personalised recommendations