Advertisement

Mobilitätsbegriff und Mobilitätserfahrung

  • Karl Ulrich Mayer
Chapter
  • 41 Downloads
Part of the Studien zur Sozialwissenschaft book series (SZS, volume 24)

Zusammenfassung

Seit Sorokin beginnt die dominante Art und Weise, wie soziale Mobilität in der Soziologie begriffen wird, mit einer formalen, abstrakten Definition. Beispiele hierfür bieten Sorokin, Bolte und Lipset/Bendix:

”By social mobility is understood any transition of an individual... from one social position to another.“ (Sorokin 1927: 133)

”In allgemeiner Formulierung wird unter Mobilität die Bewegung von Personen aus einer Position in eine andere innerhalb jeder möglichen Gliederung einer Gesellschaft verstanden.” (Bolte 1959: 8)

”The term ’social mobility‘ refers to the process by which individuals move from one position to another in society-positions which by general consent have been given specific hierarchical values.“ (Lipset/Bendix 1959: 1/2)

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Copyright information

© Westdeutscher Verlag GmbH, Opladen 1975

Authors and Affiliations

  • Karl Ulrich Mayer

There are no affiliations available

Personalised recommendations