Advertisement

Die Disziplin „Internationale Beziehungen“ im deutschsprachigen Raum auf der Suche nach ihrer Identität: Entwicklung und Perspektiven

  • Volker Rittberger
  • Hartwig Hummel
Chapter
Part of the Politische Vierteljahresschrift Sonderheft book series (PVS, volume 21/1990)

Zusammenfassung

Die Entwicklung der Disziplin „Internationale Beziehungen“ im deutschsprachigen Raum wird detailliert analysiert, wobei sich die Darstellung auf eine modifizierte Version des Kuhnschen Ansatzes zur Wissenschaftsgeschichte stützt. Internationale Beziehungen werden im deutschen Sprachraum bereits seit den 20er Jahren akademisch erforscht, doch aufgrund historischer und struktureller Besonderheiten ist die Disziplin immer noch in eine Vielzahl von Ansätzen zersplittert; sie besitzt kein forschungsanleitendes Paradigma. Abschließend werden nach einer kritischen Bestandsaufnahme der gegenwärtigen Situation der Disziplin einige Hinweise für eine Reorganisierung und Stärkung der Disziplin vorgestellt.

Abstract

In the article the development of the study of international relations in the German-speaking countries (excluding the GDR) is analyzed by using a modified version of Thomas Kuhn’s analytical framework. „International Relations“ has been institutionalized as an academic discipline in the German-speaking countries since the 1920s, but, due to historical circumstances and structural reasons, the discipline is still fragmented and divided into a multitude of analytical approaches without having a paradigm to guide the scientific community. Following a critical survey of the current state of the discipline, the article gives some suggestions of how to reorganize and strengthen the discipline.

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Literaturverzeichnis

  1. Albrecht, Ulrich, 1986: Internationale Politik, Eine Einführung in das System internationaler Herrschaft, München.Google Scholar
  2. Albrecht, Ulrich (Hrsg.), 1989: Technikkontrolle und Internationale Politik, Leviathan-Sonder-heft 10, Opladen.Google Scholar
  3. Banks, Michael, 1985: Where Are We Now, in: Review of International Studies, 11, 3, 215–233.Google Scholar
  4. Behrens, Henning/Noack, Paul, 1984: Theorien der Internationalen Politik, München.Google Scholar
  5. Beyme, Klaus von (Hrsg.), 1986: Politikwissenschaft in der Bundesrepublik, PVS-Sonderheft 17, Opladen.Google Scholar
  6. Blackhurst, Richard u.a., 1977: Les relations internationales dans un monde en mutation, International Relations in a Changing World, Leiden.Google Scholar
  7. Boeckh, Andreas, 1979: Interne Konsequenzen externer Abhängigkeit. Eine vergleichende empirische Analyse der Dependenz am Beispiel der Industriearbeiterschaft Venezuelas, Kolumbiens und Perus. Königstein/Ts.Google Scholar
  8. Boeckh, Andreas, 1985: Dependencia und kapitalistisches Weltsystem, oder: Die Grenzen globaler Entwicklungstheorien, in: Franz Nuscheier (Hrsg.): Dritte Welt-Forschung. Entwicklungstheorie und Entwicklungspolitik, PVS-Sonderheft 16, Opladen, 56–74.Google Scholar
  9. Braillard, Philippe, 1985: The Social Sciences and the Study of International Relations, in: International Social Science Journal, 36, 4, 627–642.Google Scholar
  10. Braunthal, Julius: Geschichte der Internationale, Band 1: Hannover, 1961, Band 2: Hannover, 1963, Band 3: Hannover, 1971.Google Scholar
  11. Bremer, Stuart A., 1976: Obstacles to the Accumulation of Knowledge, in: James N. Rosenau (Hrsg.): In Search of Global Patterns, New York, London, 204–208.Google Scholar
  12. Buzan, Barry, 1983: People, States, and Fear, The National Security Problem in International Relations, Brighton/Sussex.Google Scholar
  13. Czempiel, Ernst-Otto, 1965: Die Entwicklung der Lehre von den Internationalen Beziehungen, in: PVS, 6, 3, 270–290.Google Scholar
  14. Czempiel, Ernst-Otto, 1969: Einleitung, in: Ernst-Otto Czempiel (Hrsg.): Die Lehre von den Internationalen Beziehungen, Darmstadt, VII–XXVIII.Google Scholar
  15. Czempiel, Ernst-Otto, 1981: Internationale Politik, Paderborn u.a.Google Scholar
  16. Czempiel, Ernst-Otto, 1986: Der Stand der Wissenschaft von den Internationalen Beziehungen und der Friedensforschung in der Bundesrepublik Deutschland, in: Beyme 1986, 250–263.Google Scholar
  17. Czempiel, Ernst-Otto, 1990: Internationale Beziehungen: Begriff, Gegenstand und Forschungsabsicht, in: Knapp/Krell, 1990, 2–23.Google Scholar
  18. Deubner, Christian/Rehfeldt, Udo/Schlupp, Frieder/Ziebura, Gilbert, 1979: Die Internationalisie-rung des Kapitals, Neue Theorien in der internationalen Diskussion, Frankfurt/M., New York.Google Scholar
  19. Elsenhans, Hartmut, 1984: Nord-Süd-Beziehungen, Geschichte — Politik — Wirtschaft, Stuttgart u.a.Google Scholar
  20. Fenske, Hans/Mertins, Dieter/Reinhard, Wolfgang/Rosen, Klaus, 1987: Geschichte der politischen Ideen, Von Homer bis zur Gegenwart, Frankfurt/M.Google Scholar
  21. Frei, Daniel, 1977: Einführung: Wozu Theorien der internationalen Politik?, in: Daniel Frei (Hrsg.): Theorien der internationalen Beziehungen, München, 2. überarbeitete und ergänzte Auflage, 11–25.Google Scholar
  22. Galtung, Johan, 1983: Struktur, Kultur und intellektueller Stil, Ein vergleichender Essay über sachsonische, teutonische, gallische und nipponische Wissenschaft, in: Leviathan, 11, 3, 303–338.Google Scholar
  23. Gantzel, Klaus Jürgen (Hrsg.), 1983: Kolonialrechtswissenschaft, Kriegsursachenforschung, Internationale Angelegenheiten: Materialien und Interpretationen zur Geschichte des Instituts für Internationale Angelegenheiten der Universität Hamburg 1923–1983 im Widerstreit der Interessen, Baden-Baden.Google Scholar
  24. Gantzel-Kress, Gisela, 1983: Zur Gründung des Instituts für Auswärtige Politik, Von der Gründung bis zur nationalsozialistischen Machtübernahme, in: Gantzel, 23–88.Google Scholar
  25. Gantzel-Kress, Gisela/Gantzel, Klaus Jürgen, 1980: The Development of International Relations Studies in West Germany, in: Ekkehart Krippendorff und Volker Rittberger (Hrsg.): The Foreign Policy of West Germany, Formation and Contents, Beverly Hills/CA, 197–269.Google Scholar
  26. Geidel, Heidemarie/Drews, Claus-Joachim, 1986: Erstes Leipziger Seminar zu Grundfragen einer marxistisch-leninistischen Theorie der internationalen Beziehungen, in: Wissenschaftliche Zeitschrift der Karl-Marx-Universität Leipzig, Gesellschaftswissenschaftliche Reihe, 35, 4, 376–378.Google Scholar
  27. Gilpin, Robert, 1987: The Political Economy of International Relations, Princeton/New Jersey.Google Scholar
  28. Gollwitzer, Heinz, 1972/1982: Geschichte des weltpolitischen Denkens, Band 1: Vom Zeitalter der Entdeckungen bis zum Beginn des Imperialismus. Göttingen, 1972. Band 2: Zeitalter des Imperialismus und der Weltkriege, Göttingen, 1982.Google Scholar
  29. Groom, A.J.R., 1988: Paradigms in Conflict: the Strategist, the Conflict Researcher and the Peace Researcher, in: Review of International Studies, 14, 2, 97–115.Google Scholar
  30. Haftendorn, Helga, 1984: Der Studienkreis Internationale Beziehungen, Entstehung und Zielsetzung, in: Ernst-Otto Czempiel und Werner Link (Hrsg.): Interventionsproblematik aus politikwissenschaftlicher, völkerrechtlicher und wirtschaftswissenschaftlicher Sicht, Kehl, Straßburg, VII–VIII.Google Scholar
  31. Haftendorn, Helga, 1986a: Internationale Politik, in: Wolfgang Mickel (Hrsg.): Handlexikon der Politikwissenschaft, Bonn, 215–220.Google Scholar
  32. Haftendorn, Helga, 1986b: Theorie der Internationalen Beziehungen, in: Wichard Woyke (Hrsg.): Handwörterbuch Internationale Politik, Bonn, 451–464.Google Scholar
  33. Hartmann, Ilse/Neidhart, Friedhelm, 1986: Die Politische Wissenschaft auf dem Prüfstand der Deutschen Forschungsgemeinschaft, in: Beyme 1986, 89–99.Google Scholar
  34. Haungs, Peter (Hrsg.), 1989: Europäisierung Europas. Baden-Baden.Google Scholar
  35. Hecker, Hellmuth, 1983: Die Forschungsstelle für Völkerrecht und ausländisches öffentliches Recht von 1946 (mit ihren Vorläufern), das Institut für Auswärtige Politik und die Vereinigung (1973) zum Institut für Internationale Angelegenheiten, in: Gantzel 1983, 185–428.Google Scholar
  36. Hertel, Gerhard, 1986: Terrorismus und Politikwissenschaft in der Bundesrepublik Deutschland, München.Google Scholar
  37. Hoffmann, Stanley, 1977: An American Social Science: International Relations, in: Daedalus, 106, 3, 41–60.Google Scholar
  38. Holsti, K. J., 1985: The Dividing Discipline, Hegemony and Diversity in International Theory, Boston.Google Scholar
  39. Jäckh, Ernst/Suhr, Otto (Hrsg.), 1952: Geschichte der Deutschen Hochschule für Politik, Berlin (West).Google Scholar
  40. Kaiser, Karl/Schwarz, Hans-Peter (Hrsg.), 1985: Weltpolitik, Strukturen — Akteure — Perspektiven, Bonn, Stuttgart.Google Scholar
  41. Keohane, Robert O. (Hrsg.), 1986: Neorealism and its Critics, New York.Google Scholar
  42. Keohane, Robert O., 1989: International Institutions: Two Approaches, in: Hans-Hermann Hartwich (Hrsg.): Macht und Ohnmacht politischer Institutionen, 17. Wissenschaftlicher Kon-greß der DVPW, 12. bis 16. Septmeber 1988 in der Technischen Hochschule Darmstadt, Opladen, 285–305.Google Scholar
  43. Kimminich, Otto, 1965: Die Lehre der internationalen Beziehungen an den Universitäten und Technischen Hochschulen in der Bundesrepublik Deutschland, Eine Bestandsaufnahme, in: Europa-Archiv, 20, 18, 706–710.Google Scholar
  44. Kimminich, Otto, 1972: Die Disziplin der Internationalen Beziehungen an den Hochschulen der Bundesrepublik Deutschland, in: Ingo von Münch und Walter Rudolf (Hrsg.): Völkerrecht und Außenpolitik, Band 16: Deutsch-polnisches Völkerrechtskolloquium 1972, Frankfurt/Main, 22–53 und Anhänge.Google Scholar
  45. Knapp, Manfred/Krell, Gert (Hrsg.), 1990: Einführung in die Internationale Politik, München, Wien.Google Scholar
  46. Knutsen, Torbjorn L., 1989: Towards an Archeology of International Order: International Relations Theory in the Modern Age, Paper presented at the Joint Annual Convention of the International Studies Association and the British International Studies Association, March 29-April 1, 1989, London.Google Scholar
  47. Kohler-Koch, Beate (Hrsg.), 1986: Technik und internationale Politik, Baden-Baden.Google Scholar
  48. Kohler-Koch, Beate (Hrsg.), 1989: Regime in den internationalen Beziehungen, Baden-Baden.Google Scholar
  49. Kratochwil, Friedrich V., 1989: Rules, Norms, and Decisions, On the Conditions of Practical and Legal Reasoning in International Relations and Domestic Affairs, Cambridge u.a.CrossRefGoogle Scholar
  50. Kreile, Michael, 1978: West Germany: The Dynamics of Expansion, in: Peter J. Katzenstein (Hrsg.): Between Power and Plenty, Foreign Economic Policies of Advanced Industrial States, Madison/Wise, 191–224.Google Scholar
  51. Krippendorff, Ekkehart (Hrsg.), 1973: Internationale Beziehungen, Köln.Google Scholar
  52. Kuhn, Thomas, 1988: Die Struktur wissenschaftlicher Revolutionen, Frankfurt/M. (Original: The Structure of Scientific Revolutions, Chicago, London, 1962)Google Scholar
  53. Lakatos, Imre, 1970: Falsification and the Methodology of Scientific Research Programmes, in: Imre Lakatos und Alan Musgrave (Hrsg.): Criticism and the Growth of Knowledge, Cambridge.Google Scholar
  54. Lenk, Kurt, 1986: Über die Geburt der „Politikwissenschaft“ aus dem Geiste des „unübertrefflichen“ Wilhelm Heinrich Riehl, Anmerkungen zu „Politikwissenschaft im Faschismus (1933–1945)“, in: PVS, 27, 2, 252–258.Google Scholar
  55. Lepsius, Mario Rainer, 1961: Denkschrift zur Lage der Soziologie und der politischen Wissenschaft, Im Auftrage der Deutschen Forschungsgemeinschaft verfaßt, Wiesbaden.Google Scholar
  56. Lijphart, Arend, 1974: The Structure of the Theoretical Revolution in International Relations, in: International Studies Quarterly, 18, 1, 41–74.Google Scholar
  57. Link, Werner (Hrsg.), 1984: Die neueren Entwicklungen des Ost-West-Konflikts. Konstanten und Veränderungen, Sonderheft der Zeitschrift für Politik, Köln u.a.Google Scholar
  58. Little, Richard, 1980: Developments in International Studies, in: Randolph C. Kent und Gunnar P. Nielsson (Hrsg.): The Study and Teaching of International Relations, A Perspective on Mid-Career Education, London, New York, 1–27.Google Scholar
  59. Maghroori, Ray/Romberg, Bennett (Hrsg.), 1982: Globalism Versus Realism: International Relations’ Third Debate, Boulder/Col.Google Scholar
  60. Mansbach, Richard W./Ferguson, Yale H., 1987: Values and Paradigm Change: The Elusive Quest for International Relations Theory, in: Viotti/Kauppi 1987, 554–576.Google Scholar
  61. Mansbach, Richard W./Vasquez, John A., 1981: In Search of Theory, A New Paradigm for Global Politics, New York.Google Scholar
  62. McKinlay, R.D./Little, R., 1986: Global Politics and World Order, London.Google Scholar
  63. Meyers, Reinhard, 1977, 1981: Die Lehre von den Internationalen Beziehungen, Ein entwicklungsgeschichtlicher Überblick, Düsseldorf, 1977, korrigierter und erweiterter Nachdruck Königstein/Ts., 1981.Google Scholar
  64. Meyers, Reinhard, 1984: Idealistische Schule, in: Andreas Boeckh (Hrsg.): Internationale Beziehungen, Theorien — Organisationen — Konflikte. Pipers Wörterbuch zur Politik, Band 5, München, Zürich, 191–195.Google Scholar
  65. Meyers, Reinhard, 1986: Weltmarkt oder Weltpolitik? Anmerkungen zur gegenwärtigen Befindlichkeit der bundesrepublikanischen Lehre von den Internationalen Beziehungen, in: Neue Politische Literatur, 31, 2, 187–211.Google Scholar
  66. Mitchell, Christopher R., 1980: Analyzing the „Great Debates“: Teaching Methodology in a Decade of Change, in: Randolph C. Kent und Gunnar P. Nielsson (Hrsg.): The Study and Teaching of International Relations, A Perspective on Mid-Career Education, London, New York, 28–46.Google Scholar
  67. Mohr, Arno, 1980: Zur Situation und zur Entwicklung der politikwissenschaftlichen Lehre in der Bundesrepublik Deutschland (1950–1979/80), in: PVS, 21, 3, 205–211.Google Scholar
  68. Mohr, Arno, 1986: Die Durchsetzung der Politikwissenschaft an deutschen Hochschulen und die Entwicklung der Deutschen Vereinigung für Politische Wissenschaft, in: Beyme 1986, 62–77.Google Scholar
  69. Mohr, Arno, 1988: Politikwissenschaft als Alternative, Stationen einer wissenschaftlichen Disziplin auf dem Wege zu ihrer Selbständigkeit in der Bundesrepublik Deutschland 1945–1965, Bochum.Google Scholar
  70. Mols, Manfred, 1985: Politikwissenschaft, in: Dieter Nohlen und Rainer-Olaf Schultze (Hrsg.): Politikwissenschaft, Theorien — Methoden — Begriffe. Pipers Wörterbuch zur Politik, Band 1, zweiter Halbband, 716–720.Google Scholar
  71. Moltmann, Bernhard (Hrsg.), 1988: Perspektiven der Friedensforschung, Baden-Baden.Google Scholar
  72. Nuscheier, Franz, 1985: Entwicklungslinien der politikwissenschaftlichen Dritte Welt-Forschung, in: Franz Nuscheier (Hrsg.): Dritte Welt-Forschung, Entwicklungstheorie und Entwicklungspolitik, PVS-Sonderheft 16, Opladen, 7–25.Google Scholar
  73. Nuscheier, Franz, 1987: Lern- und Arbeitsbuch Entwicklungspolitik, Bonn, 2. Auflage.Google Scholar
  74. Oberndörfer, Dieter, 1967: Aus der Arbeit der Sektion „Internationale Politik“, in: PVS, 8, 2, 162–166.Google Scholar
  75. Oye, Kenneth A. (Hrsg.), 1986: Cooperation under Anarchy, Princeton, N.J.Google Scholar
  76. Parkinson, F., 1977: The Philosophy of International Relations, A Study in the History of Thought, Beverly Hills, London.Google Scholar
  77. Pfetsch, Frank R., 1989: Research and Teaching in International Studies in the Federal Republic of Germany, Paper presented to the ECPR Joint Sessions of Workshops „International Studies in Europe: The Intellectual and Institutional Dimensions“, Paris, 10.–15.4.1989.Google Scholar
  78. Porter, Brian (Hrsg.), 1972: The Aberystwyth Papers, International Politics 1919–1969, London.Google Scholar
  79. Reynolds, Philip, 1987: Of Politics and Paradigms, in: Review of International Studies, 13, 1, 61–67.Google Scholar
  80. Rittberger, Volker, 1989: Frieden durch Assoziation und Integration? Anmerkungen zum Stand der Forschung über Internationale Organisationen und Regime, in: Bernhard Moltmann und Eva Senghaas-Knobloch (Hrsg.): Konflikte in der Weltgesellschaft und Friedensstrategien, Baden-Baden.Google Scholar
  81. Rittberger, Volker, 1990: In den Nischen des Wissenschaftssystems — Forschung für den Frieden, Rückblick auf zwei Jahrzehnte Friedens- und Konfliktforschung, in: Volker Rittberger und Michael Zürn: Forschung für neue Friedensregeln, Rückblick auf zwei Jahrzehnte Friedens-froschung, Stuttgart, 11–51.Google Scholar
  82. Rittberger, Volker/Wolf, Klaus Dieter, 1988: Problemfelder internationaler Beziehungen aus politologischer Sicht, Tübingen (Überarb. Fassung)(Tübinger Arbeitspapiere zur Internationalen Politik und Friedensforschung, Nr.5).Google Scholar
  83. Rittberger, Volker/Zürn, Michael, 1990: Towards Regulated Anarchy in East-West Relations, Causes and Consequences of East-West Regimes, in: Volker Rittberger (Hrsg.): Internationale Regimes in East-West Politics, London, New York, 9–63.Google Scholar
  84. Ritter, Klaus, 1978: Politikbezogene Forschung als Aufgabe: Anmerkungen zu Entstehung, Organisation und Tätigkeit der Stiftung Wissenschaft und Politik, in: Stiftung Wissenschaft und Politik (Hrsg.): Polarität und Interdependenz, Beiträge zu Fragen der Internationalen Politik, Baden-Baden, 447–458.Google Scholar
  85. Röhrich, Wilfried, 1986: Politik als Wissenschaft, Opladen.CrossRefGoogle Scholar
  86. Rosenau, James N., 1982: Order and Disorder in the Study of World Politics: Ten Essays in Search of Perspective, in: Ray Maghroori und Bennett Ramberg (Hrsg.): Globalism Versus Realism: International Relations’ Third Debate, Boulder/Col., 1–7.Google Scholar
  87. Scheer, Friedrich-Karl, 1972: Die Anfänge der Friedensforschung in der historischen Friedensbewegung Deutschlands, in: Jahrbuch für Friedens- und Konfliktforschung, Düsseldorf, 2, 173–182.Google Scholar
  88. Schwan, Gesine (Hrsg.), 1987: Internationale Politik und der Wandel von Regimen. Sonderheft der Zeitschrift für Politik, Köln u.a.Google Scholar
  89. Schweigler, Gebhard, 1975: Contemporary International Studies in the Federal Republic of Germany, Bonn.Google Scholar
  90. Senghaas, Dieter, 1988: Konfliktformationen im internationalen System, Frankfurt/M.Google Scholar
  91. Skuhra, Anselm, 1988: Research on International Relations in Austria, Paper prepared for the 3rd World Assembly of International Studies, Williamsburg, Va., August 25–27, 1988.Google Scholar
  92. Smith Beal, Richard, 1976: A Contra-Kuhnian View of the Dicipline’s Growth, in: James N. Rosenau (Hrsg.): In Search of Global Patterns, New York, London, 158–161.Google Scholar
  93. Spinner, Helmut F., 1974: Theorie, in: Hermann Krings, Hans Michael Baumgartner und Christoph Wild (Hrsg.): Handbuch philosophischer Grundbegriffe, Band 3, München, 1486–1514.Google Scholar
  94. Strange, Susan, 1988: States and Markets, An Introduction to International Political Economy, London.Google Scholar
  95. Viotti, Paul R./Kauppi, Mark V, 1987: International Relations Theory, Realism, Pluralism, Globalism, New York, London.Google Scholar
  96. Vorstand des Arbeitskreises Europäische Integration (Hrsg.), 1983: Integrationskonzepte auf dem Prüf stand, Jahreskolloquium 1982, Baden-Baden.Google Scholar
  97. Weede, Erich, 1986: Konfliktforschung, Einführung und Überblick, Opladen.Google Scholar
  98. Weltpolitische Bildungsarbeit an Preußischen Hochschulen, Festschrift aus Anlaß des 50. Geburtstages des Preußischen Ministers für Wissenschaft, Kunst und Volksbildung, Herrn Professors Dr. C.H. Becker, Berlin, 1926.Google Scholar
  99. Weyer, Johannes, 1985: Politikwissenschaft im Faschismus (1933–1945): Die vergessenen zwölf Jahre, in: PVS 26, 4, 423–437.Google Scholar
  100. Weyer, Johannes, 1986: Replik auf Kurt Lenk, Forschen für jeden Zweck?, in: PVS, 27, 2, 259–264.Google Scholar
  101. Willetts, Peter, 1981: The United Nations and the Transformation of the Interstate System, in: Barry Buzan und R.J. Barry Jones (Hrsg.): Change and the Study of International Relations: The Evaded Dimension, London.Google Scholar
  102. Woyke, Wichard (Hrsg.), 1989: Netzwerk Weltpolitik, Großmächte, Mittelmächte und Regionen und ihre Außenpolitik nach dem Zweiten Weltkrieg, Opladen.Google Scholar
  103. Ziebura, Gilbert, 1971: Memorandum zur Errichtung des Sonderforschungsbereichs „Bestimmungsfaktoren der Außenpolitik in der zweiten Hälfte des 20. Jahrhunderts“ an der Freien Universität Berlin, Berlin.Google Scholar
  104. Ziebura, Gilbert/Ansprenger, Franz/Kiersch, Gerhard (Hrsg.), 1974: Bestimmungsfaktoren der Außenpolitik in der zweiten Hälfte des 20. Jahrhunderts, Forschungsstrategie und -programm eines Sonderforschungsbereichs, Berlin.Google Scholar

Copyright information

© Westdeutscher Verlag GmbH, Opladen 1990

Authors and Affiliations

  • Volker Rittberger
  • Hartwig Hummel

There are no affiliations available

Personalised recommendations