Advertisement

Subkulturelle Aspekte des Rechtsextremismus

  • Hans-Gerd Jaschke
Part of the Politische Vierteljahresschrift Sonderheft book series (PVS, volume 18/1987)

Zusammenfassung

Bei den Wahlen zur französischen Nationalversammlung am 16. März 1986 erreichte der Front National mit seinem Führer Jean-Marie Le Pen 2,2 Millionen, d.h. 9,8 Prozent der abgegebenen Stimmen und den Einzug von 35 Abgeordneten in das Parlament. Zwanzig davon kommen aus dem Süden um Marseille, aus der Region Lyon und aus dem Großraum Paris. Hochburgen waren urban-industrialisierte Zentren, in denen der Ausländeranteil, besonders der Immigranten aus dem Maghreb, signifikant hoch ist. Mit einer handvoll geradezu klassisch-stereotyper konservativ-rechtsextremer Parolen — Ausländer raus, Frankreich den Franzosen, Sicherheit, Recht und Ordnung — hat es Le Pen als populistischer Agitator geschafft, Voraussagen über das parlamentarische Abseits rechtsextremer Parteien zu widerlegen.

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Copyright information

© Westdeutscher Verlag GmbH, Opladen 1987

Authors and Affiliations

  • Hans-Gerd Jaschke

There are no affiliations available

Personalised recommendations