Advertisement

Massenmedien und politische Sozialisation

  • Hans-Mathias Kepplinger
  • Rainer Mathes
Part of the Politische Vierteljahresschrift Sonderheft book series (PVS, volume 18/1987)

Zusammenfassung

Der Begriff politische Sozialisation bezeichnet den Prozeß, in dem ein Individuum Kenntnisse, Normen und Werte erwirbt, die in einer politischen Gemeinschaft als verbindlich oder zulässig gelten. Die politische Sozialisation ist eine Voraussetzung dafür, daß sich Individuen in ihrer politischen Umwelt orientieren können und von den anderen Gesellschaftsmitgliedern als Teil der politischen Gemeinschaft akzeptiert werden. Sie bildet darüber hinaus eine Voraussetzung für die Funktionsfähigkeit und den Bestand des politischen Systems (Hyman 1959; Almond und Verba 1963). Beim Prozeß der politischen Sozialisation können neben den Inhalten Phasen und Instanzen unterschieden werden. Die primäre Sozialisation umfaßt die Phase der Kindheit und Jugend, die sekundäre Sozialisation den lebenslangen Zeitraum nach dem Berufseintritt. Als Instanzen oder Felder der Sozialisation gelten Familie, Schule, die Gruppe der Gleichaltrigen und die Massenmedien.

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Copyright information

© Westdeutscher Verlag GmbH, Opladen 1987

Authors and Affiliations

  • Hans-Mathias Kepplinger
  • Rainer Mathes

There are no affiliations available

Personalised recommendations