Advertisement

Proletarische Nationen

  • Shannee Marks
Part of the Beiträge zur sozialwissenschaftlichen Forschung book series (BEISOFO, volume 77)

Zusammenfassung

Im ersten Teil dieser Arbeit zeigte ich die immanente kategoriale Entwicklung deutscher Nationalökonomie als eine Ökonomie, die sich auf die Reproduktion nationalen Reichtums begründet. Hierbei war zu beobachten, daß jede ökonomische Ebene des Raumes eine Erläuterung der nationalen und imperialen Identitätsformen implizierte. An dieser Stelle überschneiden sich national-ökonomischer und geo-politischer Diskurs. Dabei sind die Diskurse von der Abstraktion durchlaufen, die Grenze als die extremste und elementarste Kategorie nationaler Ökonomie ausweist. Der spezifische Zusammenhang von Kampf und Grenze implizierte die Erfahrung von Grenze als metaphysisch-existentiellen Zustand permanenter Transformation. Folglich ist die Grenze eine Kategorie, die subjektiv im Kampf um nationale Identität produziert wird. Sie dient als der Vermittlungspunkt zwischen der Theorie nationaler Ökonomie, als Diskurs nationaler Besonderheit und der nationalen Revolution.

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Literatu

  1. 134.
    Georg Lukacs, Geschichte und Klassenbewußtsein, Darmstadt 1970, S. 94Google Scholar
  2. 135.
    zitiert bei Emil J. Gumbel, Vom Fememord zur Reichskanzlei, Heidelberg 1961, S. 64Google Scholar
  3. 136.
    Oskar Negt, Erbschaft aus Ungleichzeitigkeit und das Problem der Propaganda, in: Es muß nicht immer Marmor sein, Berlin 1975, S. 13Google Scholar
  4. 137.
    Jean-Pierre Faye, Totalitäre Sprachen, übersetzt aus dem Französischen von Irmela Arnsperger, Frankfurt 1977, Band 1, S. 14Google Scholar
  5. 138.
    vgl. Pier Paolo Pasolini, Freibeuter Schriften, Berlin 1978Google Scholar
  6. 139.
    Jean-Pierre Faye, op. cit., Band 2, S. 763Google Scholar
  7. 145.
    Carl Brinkmann, “Der Rhytmus des Außenhandelstausches und der Autarkie in der Handels-und Kolonialpolitik” (1938), in: Wirtschaftsformen und Lebensformen; Gesammelte Schriften zur Wirtschaftswissenschaft und Wirtschaftspolitik, Tübingen 1950, S. 394–395Google Scholar
  8. 148.
    Otto-Ernst Schüddekopf, National-bolschewismus in Deutschland 1918–1933, Frankfurt 1972, S. 46Google Scholar
  9. 149.
    Werner Beumelberg, Deutschland in Ketten, von Versailles bis zum Young Plan, Oldenburg 1931, S. 54Google Scholar
  10. 151.
    Bodo Uhse, Söldner und Soldat, Berlin und Weimar 1974, S. 23Google Scholar
  11. 152.
    Ernst Bloch, Erbschaft dieser Zeit, Frankfurt 1977, S. 56Google Scholar
  12. 153.
    Ernst von Salomon, Die Geächteten, Berlin 1931, S. 257Google Scholar
  13. 155.
    zitiert bei D. Venner, op. cit., S. 167Google Scholar

Copyright information

© Westdeutscher Verlag GmbH. Opladen 1987

Authors and Affiliations

  • Shannee Marks

There are no affiliations available

Personalised recommendations