Advertisement

Weltpolitik, Überseepolitik und die Proletarische Krise

  • Shannee Marks
Chapter
Part of the Beiträge zur sozialwissenschaftlichen Forschung book series (BEISOFO, volume 77)

Zusammenfassung

Die Differenzierung zwischen Zentralisation und Konzentration, wie sie vorher diskutiert wurde, ist besonders wichtig für eine Imperialismusanalyse in Deutschland. “Die “Agrarkrise” als eine Verlängerung der Kreditkrise resultiert nicht aus den geringen Preisen des importierten Getreides oder der Reduktion der differentialen Grundrente: vielmehr ist es der niedrige Bodenpreis, der sich in der Kreditkrise wiederspiegelt.48

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Anmerkungen

  1. 49.
    Zitiert bei Eckhart Kehr, Schlachtenflottenbau und Parteipolitik, 1894–1901, Versuch eines Querschnitts durch die innenpolitischen, sozialen und ideologischen Voraussetzungen des deutschen Imperialismus, Berlin 1930, S. 265Google Scholar
  2. 52.
    G. Eley, Reshaping the German Right, S. 185–186Google Scholar
  3. 53.
    W. Hübbe-Schleiden, Überseeische Politik, S. 125Google Scholar
  4. 54.
    W. Hübbe-Schleiden, Colonisations-Politik und Colonisations-Technik, Hamburg 1876, S. 121Google Scholar
  5. 55.
    Carl Peters, England und die Engländer, Hamburg 1913, S. 75Google Scholar
  6. 58.
    Friedrich Lange, “Kolonialpolitische Erinnerungen” (14. Sept. 1889) in: “Reines Deutschtum, Grundzüge einer nationalen Weltanschauung”, Berlin Vorwort im Mai 1983 ), S. 163–164Google Scholar
  7. 59.
    Carl Brinkmann, Weltpolitik und Weltwirtschaft der neuesten Zeit, Berlin 1930, S. 21Google Scholar
  8. 60.
    Adolf Wagner, Agrar-und Industriestaat, S. 159Google Scholar
  9. 61.
    Carl Peters, op. cit., S. 159Google Scholar

Copyright information

© Westdeutscher Verlag GmbH. Opladen 1987

Authors and Affiliations

  • Shannee Marks

There are no affiliations available

Personalised recommendations