Advertisement

Stabilität, Pluralität und Reflexivität sozialer Verbindlichkeit

Zur subsidiären Ordnung sozialer Dienste
  • Eckart Pankoke
Chapter
Part of the Beiträge zur sozialwissenschaftlichen Forschung book series (BEISOFO, volume 81)

Zusammenfassung

Unter dem Problemdruck der industriellen Revolution und ihrer sozialen Fragen waren die Relationen zwischen den Verallgemeinerungen staatlicher Souveränität und den Besonderheiten gesellschaftlichen Eigenlebens neu zu ordnen: Ordnungspolitisches Problembewußtsein fand klassische Orientierung in Hegels rechtsphilosophischer Institutionenlehre der bürgerlichen Gesellschaft: In bewußter Ablösung jeder ständischen Bindung des Helfens an herrschaftliche und gemeinschaftliche Ordnung sah Hegel die Modernität der bürgerlichen Gesellschaft durch Organisationsprinzipien bestimmt, welche “in der Notdurft und ihrer Abhilfe das Allgemeine herauszufinden und zu veranstalten und jene Hilfe entbehrlich zu machen (suchten): ... Der öffentliche Zustand ist im Gegenteil für umso vollkommener, je weniger dem Individuum für sich nach seiner besonderen Meinung im Vergleich mit dem, was auf allgemeine Weise veranstaltet ist, zu tun übrig bleibt.” (Hegel 1821:§ 242)

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Literaturliste

  1. Alemann, U. v., Heinze, R.G., (Hg.), 1979: Verbände und Staat. Vom Pluralismus zum Korporatismus, OpladenGoogle Scholar
  2. Asam, W.H., Heck, M., (Hrsg.), 1983: Soziale Selbsthilfegruppen in der Bundesrepublik Deutschland. Aktuelle Forschungsergebnisse und Situationsdiagnosen, MünchenGoogle Scholar
  3. Badura, B., Gross, P., 1976: Sozialpolitische Perspektiven. Eine Einführung in Grundlagen und Probleme sozialer Dienstleistungen, MünchenGoogle Scholar
  4. Bartsch, F.-J., Grottian, P., 1984: Für neue innovative Arbeitsplätze im Bereich gemeinnütziger, sozialer und kultureller Dienstleistungen durch besonders steuerbegünstigte Spenden. Entwurf zu einer gemeinsamen Gesetzesinitiative der Wohlfahrtsverbände, Kirchen, gemeinnützigen Organisationen, Stiftungen, Selbsthilfe-, Frauen- und Alternativprojekte, BerlinGoogle Scholar
  5. Bauer, R., 1978: Die Wohlfahrtsverbände in der Bundesrepublik, Weinheim/BaselGoogle Scholar
  6. Bauer, R., Dießenbacher, H., (Hg.), 1984: Organisierte Nächstenliebe. Wohlfahrtsverbände und Selbsthilfe in der Krise des Sozialstaats, OpladenGoogle Scholar
  7. Becher, B., Pankoke, E., 1981: Sozialadministration und selbstaktive Felder: Neue Relationsprobleme kommunaler Sozialpolitik, in: Archiv für Wissenschaft und Praxis der sozialen Arbeit 12: 219–239Google Scholar
  8. Beus, J.W. de, Doom, J.A.A. van, (Hg.), 1984: De Interven-tiestaat, Meppel u.a.Google Scholar
  9. Bock, T., Lowy, L., Pankoke, M., 1979: Kooperation freitätiger und beruflicher Mitarbeiter in sozialen Diensten, FreiburgGoogle Scholar
  10. Braun, H., Articus, St., 1983: Hilfeleistungen in Familie und Nachbarschaft als Ansatzpunkte kommunaler Sozialpolitik. Eine explorative Studie. Forschungsbericht 24 im Auftrag der Konrad-Adenauer-Stiftung, MelleGoogle Scholar
  11. Collins, A.H., Pancoast, D.L., 1981: Das soziale Netz der Nachbarschaft als Partner professioneller Hilfe (Originaltitel: Natural Helping Networks. A Strategy for Prevention, Washington D.D.), FreiburgGoogle Scholar
  12. Deutscher Caritasverband, (Hg.), 1984: Der Sozialstaat in der Krise?, FreiburgGoogle Scholar
  13. Deutscher Verein für öffentliche und private Fürsorge, (Hg.)., 1976: Selbsthilfe und ihre Aktivierung durch soziale Arbeit. 68. Deutscher Fürsorgetag, DortmundGoogle Scholar
  14. Domscheid, St., Kaufmann, F.X., Kühn, M., 1980: Innovative Politik im Einflußbereich öffentlicher Wohlfahrtspflege, in: Mayntz, R., (Hg.), 1980: Implementation politischer Programme, Konigstein, 176–199Google Scholar
  15. Evers, A., Opielka, M., 1985: Was heißt hier eigentlich sozial? Kleiner Leitfaden zur Orientierung in einer verwirrenden Auseinandersetzung. (Entwurf für Opielka 1985 i.E.) Fürstenberg, F., Herder-Dorneich, Ph., Klages, H., (Hg.), 1984: Selbsthilfe als ordnungspolitische Aufgabe, Baden-Baden Gabriel, K., 1979: Analysen der Organisationsgesellschaft. Ein kritischer Vergleich der Gesellschaftstheorien Max Webers, Niklas Luhmanns und der phänomenologischen Soziologie, FrankfurtGoogle Scholar
  16. Giesen, B., 1983: Moralische Unternehmer und öffentliche Diskussion. Überlegungen zur gesellschaftlichen Thematisierung sozialer Probleme, in: Kölner Zeitschrift für Soziologie 35: 230 ffGoogle Scholar
  17. Glagow, M., 1984: Gesellschaftssteuerung zwischen Korporatis-mus und Subsidiarität, BielefeldGoogle Scholar
  18. Grottian, P., Nelles, W., (Hg.), 1983: Großstadt und neue soziale Bewegung, BaselGoogle Scholar
  19. Habermas, J., 1981: Theorie des kommunikativen Handelns, 2 Bde., FrankfurtGoogle Scholar
  20. Halfmann, J., Japp, K.P., 1981: Grenzen sozialer Differenzierung — Grenzen des Wachstums öffentlicher Sozialdienste, in: Zeitschrift für Soziologie 10: 244–255Google Scholar
  21. Hegel, G.W.F., 1821/1955: Grundlinien der Philosophie des Rechts, hrsg. v. J. Hoffmeister, HamburgGoogle Scholar
  22. Hegner, Fr., 1981: Planung — Verwaltung — Selbstbestimmung, in: Böckle, F., (Hg.): Christlicher Glaube in moderner Gesellschaft. Teilband 11, Freiburg, 79–128Google Scholar
  23. Heine, W., Kübel, R., Merkl, A., Riße, A., 1984: Rekrutierung und Einbindung ehrenamtlicher Mitarbeiter in der Freien Wohlfahrtspflege. Eine explorative Studie, in: Soziale Arbeit 2: 54–61Google Scholar
  24. Heinze, R.G., Olk, Th., 1984: Sozialpolitische Steuerung: Von der Subsidiarität zum Korporatismus, in: Glagow 1984: 162–194Google Scholar
  25. Horch, H.-D., 1984: Strukturbesonderheiten freiwilliger Vereinigungen. Analyse und Untersuchung einer alternativen Form menschlichen Zusammenlebens, FrankfurtGoogle Scholar
  26. Hülster, M., 1976: Strukturwandel der Sozialarbeit. Dargestellt am Zusammenschluß katholischer, protestantischer und humanistisch-sozialer Dienste in den Niederlanden, FrankfurtGoogle Scholar
  27. Humboldt, W. von, 1792: Ideen zu einem Versuch, die Grenzen der Wirksamkeit des Staates zu bestimmen, (Berlinische Wochenschrift 1792), in: Ges. Schriften, Bd. 1, Berlin 1903Google Scholar
  28. Kähler, H.D., 1983: Der professionelle Helfer als Netzwerker — oder: Beschreib mir Dein soziales Netzwerk und vielleicht erfahren wir, wie Dir zu helfen ist, in: Archiv für Praxis der sozialen Arbeit, 225 ff.Google Scholar
  29. Kaufmann, F.-X., (Hg), 1983: Staatliche Sozialpolitik und Familie, München-WienGoogle Scholar
  30. Krüger, J., Pankoke, E., (Hg.), 1985: Kommunale Sozialpolitik, MünchenGoogle Scholar
  31. Luhmann, N., 1973: Formen des Helfens im Wandel gesellschaftlicher Bedingungen, in: Otto, Schneider 1973, I: 21–44, (auch in Luhmann, N., 1985: Soziologische Aufklärung 2., Opladen, 134–149Google Scholar
  32. Luhmann, N., 1981a: Politische Theorie im Wohlfahrtsstaat, München/WienGoogle Scholar
  33. Matthes, J., 1964: Gesellschaftspolitische Konzeptionen im Sozialhilferecht, StuttgartGoogle Scholar
  34. Mielenz, I., 1984: Jugendhilfe und alternative Projekte. Möglichkeiten und Grenzen. Beitrag zur Tagung “Großstadtjugendämter und alternative Projekte”, in: Nachrichtendienst des Deutschen Vereins für öffentliche und private Fürsorge 64: 388–391Google Scholar
  35. Mohl, R.v., 1831/1834: Die Polizey-Wissenschaft nach den Grundsätzen des Rechtsstaates, 2 Bde., TübingenGoogle Scholar
  36. Münder, J., 1984: “Subsidiarität”, in: Eyffert, H., Otto, H.-U., Thiers, H., (Hg.), 1984: Handbuch zur Sozialarbeit/ Sozialpädagogik, Neuwied, 1147–1160Google Scholar
  37. Nell-Breuning, O.v., 1984: Solidarität und Subsidiarität, in: DCV 1984, 88–95Google Scholar
  38. Nokielski, H., 1981: Sozialräumliche Probleme und sozialräumliche Interventionen. Sozialraumgestaltung in mobilen Gesellschaften, in: Vascovics 1981Google Scholar
  39. Nokielski, H., Pankoke, E., 1982: Familiale Eigenhilfe und situative Selbsthilfe, in: Kaufmann 1983b: 268–284Google Scholar
  40. Olk, Th., Otto, H.-U., 1981: Wertewandel und Sozialarbeit. — Entwicklungsperspektiven kommunaler Sozialarbeitspolitik, in: Neue Praxis, 99–141Google Scholar
  41. Olk, Th., Otto, H.-U., (Hg.), 1985: Soziale Dienste im gesellschaftlichen Wandel 2: Handlungsperspektiven der Sozialarbeit und autonome Praxis, Neuwied i.E.Google Scholar
  42. Opielka, M., (Hg.), 1985: Die ökosoziale Frage, FrankfurtGoogle Scholar
  43. Otto, H.-U., Schneider, S., (Hg.), 1973: Gesellschaftliche Perspektiven der Sozialarbeit, 2 Bde., NeuwiedGoogle Scholar
  44. Pankoke, E., 1983: Solidarhilfe zwischen primärer Nähe und sekundären Systemen. Zur sozialpolitischen Bedeutung selbstaktiver Felder, in: Asam/Heck 1983: 31–49Google Scholar
  45. Pankoke, E., 1984a: Organisiertes Helfen, soziale Nähe und bindender Sinn, in: DCV 1984, 96–117Google Scholar
  46. Pankoke, E., 1984b: Familienprobleme und familiale Kompetenz. ‘Hilfen zur Selbsthilfe1 zwischen Fremdbetreuung und Selbstvertrauen, in: Fürstenberg, E., Herder-Dorneich, Ph., Klages, H., (Hg.) 1984: 59–86Google Scholar
  47. Pankoke, E., 1985a: Kommunale Orientierungen sozialer Politik. Zur “Mittlerstellung” kommunaler Sozialpolitik, in: Krüger, J., Pankoke, E., 1984 i.E.Google Scholar
  48. Pankoke, E., 1985b: Von “guter Policey” zu “socialer Politik”. “Wohlfahrt”, “Glückseligkeit” und “Freiheit” als Wertbildung aktiver Sozialstaatlichkeit, in: Sachsse, Tennstedt, (Hg.) 1985: Gesichte sozialer Sicherung und sozialer Disziplinierung, FrankfurtGoogle Scholar
  49. Pankoke, E., 1985c: Solidarität, Subsidiarität, Pluralität. Wertorientierungen in der freien Wohlfahrtspflege, in: Olk, Th., Otto, H.-U., 1985 i.E.Google Scholar
  50. Pankoke, E., Nokielski, H., 1977: Verwaltungssoziologie. Einführung in Probleme öffentlicher Verwaltung, StuttgartGoogle Scholar
  51. Pankoke, E., Nokielski, H., Beine, Th., 1975: Neue Formen gesellschaftlicher Selbststeuerung, Göttingen (Kommission für wirtschaftlichen und sozialen Wandel Bd. 86)Google Scholar
  52. Peil, E., Timm, W., 1981: Psychosoziale Arbeitsgemeinschaften als lokale Verhandlungs- und Kooperationssysteme, in: Müller, S., Olk, Th., Otto, H.-U., (Hg.) 1981: Sozialarbeit als soziale Kommunalpolitik. Ansätze zur aktiven Gestaltung lokaler Lebensbedingungen. Neue Praxis, Sonderheft 6, NeuwiedGoogle Scholar
  53. Plaschke, J., 1984: Subsidiarität und “Neue Subsidiarität”. Wandel und Aktionsformen gesellschaftlicher Problembewältigung, in: Bauer, R., Dießenbacher, H., (Hg.), 1984: 134–144Google Scholar
  54. Reidegeld, E., 1984: Die Kritik an der Bürokratisierung, Professionalisierung und Verrechtlichung der Erbringung von Sozialleistungen im Rahmen der Selbsthilfedebatte, in: Der Sozialarbeiter 1: 1–6Google Scholar
  55. Schendelen, M.P.C.M. van, (Hg.), 1984: Consociationalism, pillarization and conflict-management in the Low countries. Acta Politica. Tijschrift voor politicologie. Jaargang XIX, Boom, Meppel, AmsterdamGoogle Scholar
  56. Schmidt, R., (Hg.), 1983: Ehrenamtliche Dienste in der Altenhilfe. Ein Reader, BerlinGoogle Scholar
  57. Schultz, H.-J., 1981: Von der Subsidiarität zur Partnerschaft. Entwicklung und Folgen des Verhältnisses von Staat und Kirche dargestellt am Beispiel der Jugendhilferechtsreform, FrankfurtGoogle Scholar
  58. Vascovics, L.A., (Hg.), 1982: Raumbezogenheit sozialer Probleme, OpladenGoogle Scholar
  59. Voigt, R., 1983: Verrechtlichung versus Entrechtlichung? Entwicklungslinien regulativen Rechts im Wohlfahrtsstaat, in: Diskussionsbeiträge des Forschungsschwerpunktes “Historische Mobilität und Normenwandel” Universität SiegenGoogle Scholar
  60. Wagner, A., 1879: Allgemeine und theoretische Volkswirtschaftslehre. Erster Teil: Grundlegung, Leipzig/HeidelbergGoogle Scholar
  61. Wesche, H., 1976: Das Verhältnis von öffentlichen und freien Trägern aus verwaltungsrechtlicher Sicht,Google Scholar
  62. Windhoff-Heretier, 1982: Selbsthilfe-Organisationen. Eine Lösung für die Sozialpolitik der mageren Jahre, in: Soziale Welt 33: 49–65Google Scholar
  63. Wolff, St., 1983: Die Produktion von Fürsorglichkeit, BielefeldGoogle Scholar

Copyright information

© Westdeutscher Verlag GmbH, Opladen 1986

Authors and Affiliations

  • Eckart Pankoke

There are no affiliations available

Personalised recommendations