Advertisement

Zukunftswege der Industriegesellschaft: Ausbau der ‚Einbahnstraße‘ oder Umbau zur ‚Zweibahnstraße‘?

  • Friedhart Hegner
Chapter
  • 32 Downloads
Part of the Beiträge zur sozialwissenschaftlichen Forschung book series (BEISOFO, volume 81)

Zusammenfassung

Die Entwicklung einer Gesellschaft analysieren und verstehen zu wollen, ist ein äußerst anspruchsvolles, wenn nicht gar vermessenes Unterfangen. Man muß sich schon als “spekulativer Unternehmer” (N. Luhmann) fühlen, wenn man sich an diese Aufgabe heranwagt. Um sie bewältigen zu können, bedarf es vor allem des Muts zur groben Vereinfachung. Das gilt für hochkomplexe Theorieansätze (z.B. historischer Materialismus, Systemtheorie) ebenso wie für bildhafte Darstellungen (Metaphern wie beispielsweise die “Bienenfabel” von Mandeville). Es ist kein Wunder, daß zahlreiche Versuche, die Gesellschaftsordnung und -entwicklung zu beschreiben, auf ein Teilsystem zurückgreifen, von dem her dann Aussagen über das ‘Ganze’ abgeleitet werden. Ausgangspunkt für solche Bemühungen ist seit dem 18. Jahrhundert der Rückgriff auf das Teilsystem Wirtschaft, d.h. auf die Organisation der Bedarfsdeckung (Polanyi 1944/1978). Jedoch zwingt selbst die Konzentration auf ein gesellschaftliches Teilsystem zu analytischen Vereinfachungen, um komplexe Entwicklungszusammenhänge begreifbar zu machen. Beliebt sind beispielsweise Dreiteilungen (Triaden). Hierzu zwei Beispiele, die mit evolutionistischen Annahmen der Autoren verbunden sind: - Mit Bezug auf ‘typische’ Produkte wirtschaftlicher Aktivitäten wird zwischen drei Sektoren unterschieden: primärer, sekundärer und tertiärer Sektor. Theoretiker und Propheten der “postindustriellen Gesellschaft” gehen davon aus, daß die gesellschaftliche Entwicklung durch eine Gewichtsverlagerung wirtschaftlicher Aktivitäten vom primären über den sekundären auf den tertiären Sektor gekennzeichnet ist (vgl. statt anderer BELL 1973).

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Literatur

  1. Bell, D., 1973: The coming of post-industrial society, New YorkGoogle Scholar
  2. Berger, J., 1984: Alternativen zum Arbeitsmarkt, in: MittAB 17 (1984): 63–72Google Scholar
  3. Binswanger, H.C. u.a., 1983: Arbeit ohne Umweltzerstörung, Frankfurt/M.Google Scholar
  4. Borsodi, R., 1927: The distribution age, New YorkGoogle Scholar
  5. Borsodi, R., 1938: Prosperity and security, New YorkGoogle Scholar
  6. Burgdorff, S. (Hrsg.), 1983: Wirtschaft im Untergrund, ReinbekGoogle Scholar
  7. Burns, Sc, 1975: Home, Inc. The hidden Wealth and Power of the American Household, Garden City/New YorkGoogle Scholar
  8. DIW, 1984: Wochenbericht 6/84: Analyse der strukturellen Entwicklung der deutschen Wirtschaft, Berlin: 9–71Google Scholar
  9. Friedman, M./Friedman, R., 1980: Free to choose, LondonGoogle Scholar
  10. Galbraith, J.K., 1974/75: Economics and the Public Purpose, Harmondsworth (amerik. Orig. 1974)Google Scholar
  11. Galbraith, J.K., 1979: The new industrial state, 2. Aufl. Harmondsworth (amerik. Orig. 1967)Google Scholar
  12. Gershuny, J., 1978: After Industrial Society, LondonGoogle Scholar
  13. Gesellschaftliche Daten 1982: Hrsg. vom Presse- und Informationsamt der Bundesregierung, BonnGoogle Scholar
  14. Giersch, H. (Hrsg.), 1983: Wie es zu schaffen ist. Agenda für die deutsche Wirtschaftspolitik, StuttgartGoogle Scholar
  15. Glastetter, W. /Paulert, R./Spörel, U., 1983: Die wirtschaftliche Entwicklung in der Bundesrepublik Deutschland 1950–1980, Ffm./New YorkGoogle Scholar
  16. Gorz, A., 1983: Wege ins Paradies, Berlin (franz. Orig. 1983)Google Scholar
  17. Gretschmann, K., 1983: Wirtschaft im Schatten von Markt und Staat, Frankfurt/M.Google Scholar
  18. Gross, P., 1983: Die Verheißungen der Dienstleistungsgesellschaft, OpladenCrossRefGoogle Scholar
  19. Hegner, F., 1979: Bürgernähe, Sozialbürgerrolle und soziale Aktion, BielefeldGoogle Scholar
  20. Ders., 1981: Abkehr von der Einbahnstraßen-Gesellschaft — Aufbruch in die Zweibahnstraßen-Gesellschaft, in: Sociologia Internationalis 19(1981), Heft 1/2: 83–137Google Scholar
  21. Hegner, F., 1982: Arbeiten, Herstellen und Handeln in privaten Haushalten, in: F. Hegner/D. Freiburghaus, Private Haushalte und Erwerbsneigung, IIM/LMP 82–33, Wissenschaftszentrum Berlin: A1–A78Google Scholar
  22. Hegner, F., 1983a: Strukturen und Verhaltensorientierungen privater Haushalte als Rahmenbedingungen der Arbeitszeitpolitik, in: F.W. Scharpf/M. Brockmann (Hrsg.), Institutionelle Bedingungen der Arbeitsmarkt- und Beschäftigungspolitik, Ffm./New York: 21–52Google Scholar
  23. Hegner, F., 1983b: Einseitigkeiten der Arbeitsmarkt- und Sozialpolitik als Hintergrund aktueller sozialer Probleme, in: J. Matthes (Hrsg.), Arbeitsgesellschaft in der Krise? Ffm./New York: 604–621Google Scholar
  24. Hegner, F., 1984a: Öffentliche Förderung von Selbsthilfe und Selbstorganisation, in: K.D. Keim/L. Vascovics (Hrsg.), Neue Wege der Sozialplanung, OpladenGoogle Scholar
  25. Hegner, F., 1984b: Kommunale Initiativen zur Verwirklichung einer neuen Form der Vollbeschäftigung, in: J. Krüger/E. Pankoke (Hrsg.), Kommunale Sozialpolitik, München/WienGoogle Scholar
  26. Hegner, F., 1984c: Soziale Dienste zwischen Beruf und Freiwilligkeit, in: M. Dierkes/B. Strümpel (Hrsg.), “Wenig Arbeit — aber viel zu tun”, OpladenGoogle Scholar
  27. Hegner, F./Schlegelmilch, C., 1983: Formen und Entwicklungschancen unkonventioneller Beschäftigungsinitiativen, IIM/LMP 83–19, Wissenschaftszentrum BerlinGoogle Scholar
  28. Hirsch, F., 1976/78: Social limits to growth, London (zuerst 1976)Google Scholar
  29. Huber, J., 1980: Wer soll das alles ändern?, BerlinGoogle Scholar
  30. Hull, Chr., 1983: Federal Republic of Germany, in: D.J. Storey (Hrsg.), The small firm, London/Canberra: 153–178Google Scholar
  31. Hull, Chr., 1984: Job Generation among Independent West German Manufacturing Firms 1974–1980, IIM/LMP 84–15, Wissenschaf tszentrum BerlinGoogle Scholar
  32. Illich, I., 1978: The Right to Usefull Unemployment, London/BostonGoogle Scholar
  33. Illich, I., 1981, Shadow work, London/Bos tonGoogle Scholar
  34. Impulse, 6/1984: Zeitschrift “impulse”, 1984, Heft 6: 8–9Google Scholar
  35. Jahoda, M., 1983: Wieviel Arbeit braucht der Mensch?, WeinheimGoogle Scholar
  36. Jahresgutachten 1983/84 des Sachverständigenrates zur Begutachtung der gesamtwirtschaftlichen Entwicklung, BT-Drucksache 10/669 vom 24.11.1983, BonnGoogle Scholar
  37. Kaufmann, F.X., 1970: Sicherheit als soziologisches und sozialpolitisches Problem, StuttgartGoogle Scholar
  38. Klauder, W., 1983: Demographische Entwicklung, Erwerbsbeteiligung und Arbeitsmarkt, in: W. Birg (Hrsg.), Demographische Entwicklung und gesellschaftliche Planung, Ffm./New York: 80–123Google Scholar
  39. Klipstein, M. von/Strümpel, B., 1984: Der Überdruß am Überfluß, MünchenGoogle Scholar
  40. Luhmann, N., 1972: Knappheit, Geld und die bürgerliche Gesellschaft, in: Jahrbuch für Sozialwissenschaft 23 (1972): 186–210Google Scholar
  41. Matzner, E., 1982: Der Wohlfahrtsstaat von morgen, Ffm./New YorkGoogle Scholar
  42. Mumford, L., 1966/81: Mythos der Maschine, Frankfurt/M. (amerik. Orig. 1966/1970)Google Scholar
  43. Petzina, D., 1969: Materialien zum sozialen und wirtschaftlichen Wandel in Deutschland seit dem Ende des 19. Jahrhunderts, in: Vierteljahreshefte für Zeitgeschichte, Jahrgang 1969: 308–338Google Scholar
  44. Polanyi, K., 1944/78: The Great Transformation, Frankfurt/M., (amerik. Orig. 1944)Google Scholar
  45. Reyher, L. u.a., 1983: Arbeitszeit und Arbeitsmarkt, in: Th. Kutsch/F. Vilmar (Hrsg.), Arbeitszeitverkürzung, Opladen: 87–127CrossRefGoogle Scholar
  46. Robertson, J., 1983: The sane alternative, 2. erw. Aufl., Wolverhampton (zuerst 1978)Google Scholar
  47. Roth, W., 1983: Was wachsen muß, in: M. Bolle/P. Grottian (Hrsg.), Arbeit schaffen — jetzt!, Reinbek: 37–48Google Scholar
  48. Scitovsky, T., 1976: The Joyless Economy, Oxford u.a. (Paperback 1978)Google Scholar
  49. SI, 1984: Sozialpolitische Informationen des BMA, 18(1984), Ausgabe 6Google Scholar
  50. Toffler, A., 1971: The future shock, London/Sidney (zuerst 1970)Google Scholar
  51. Toffler, A., 1981: The third wave, London (zuerst 1980)Google Scholar
  52. Vilar, E., 1978/81: Die Fünf-Stunden-Gesellschaft, Ffm./Berlin/Wien (zuerst 1978)Google Scholar
  53. Wirtschaftswoche 33/1984: Zeitschrift “Wirtschaftswoche” 38 (1984), Heft 33: 14Google Scholar

Copyright information

© Westdeutscher Verlag GmbH, Opladen 1986

Authors and Affiliations

  • Friedhart Hegner

There are no affiliations available

Personalised recommendations