Advertisement

Behinderungsbegriff und Handlungskonsequenzen: Behindertenhilfe

  • Karlheinz Wöhler
Chapter
Part of the Beiträge zur sozialwissenschaftlichen Forschung book series (BEISOFO, volume 26)

Zusammenfassung

In einer bislang beispiellosen Analyse der Behindertenpolitik in der Bundesrepublik Deutschland hat Haaser (1975) dargelegt, wie sich in der zweiten Hälfte des 19. Jahrhunderts ein Wandel der Behindertenhilfe vollzogen hat. Nachgewiesen wird die Verdrängung und die Zerstörung traditioneller Fürsorgeformen durch das Vordringen staatlich organisierter Instanzen der Behindertenhilfe. Nicht mehr traditionale soziale Formen der “Gemeinschaft” bringen nun die von Behinderung Betroffenen in Beziehung zur Umwelt (Arbeit, Beruf und Gesellschaft), sondern dies vollzieht sich durch oder über spezialisierte Berufsarbeit in staatlichen Organisationen, die die Behindertenhilfe politisch-rechtlich gestalten. Auf der Grundlage der Anwendung von Gesetzen stellen Verwaltungsbehörden bindende (und gerichtlich nachprüfbare) Entscheidungen her, anhand derer der Staat bzw. die Gesellschaft dokumentieren, daß sie sich für jeden Bürger verpflichten, d.h. für Behinderte, Gesetze vollziehen, die ihre soziale Eingliederung her- und/oder sicherstellen.

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Literaturverzeichnis

  1. Anhaltspunkte für die Begutachtung Behinderter nach dem Schwerbehindertengesetz. Zusammengestellt von H.J. Rauschelbach/J. Pohlmann. Bundesministerium für Arbeit und Sozialordnung, Bonn 1977Google Scholar
  2. H. Baier, Herrschaft im Sozialstaat. Auf der Suche nach einem soziologischen Paradigma, in: Chr. v. Ferber/F.-X. Kaufmann (Hrsg.), Soziologie und Sozialpolitik, Opladen 1977, S. 128–142Google Scholar
  3. F. Böhle, Humanisierung der Arbeit und Sozialpolitik, in: Chr. v. Ferber/F.-X. Kaufmann (Hrsg.), Soziologie und Sozialpolitik, Opladen 1977, S. 290–324Google Scholar
  4. H. Braun, Soziales Handeln und soziale Sicherheit, Frankfurt 1978Google Scholar
  5. Bundesministerium für Arbeit und Sozialordnung: Leitfaden für Behinderte, Bonn 1978Google Scholar
  6. Bundesregierung, Antwort der Bundesregierung auf die Große Anfrage der Abgeordneten Burger u.a., CDU: Lage der Behinderten und Weiterentwicklung der Rehabilitation, Bundestagsdrucksache 8/2190, 16.10.1980Google Scholar
  7. J. Collatz/ G. Flatz (Hrsg.), Geistige Entwicklungsstörungen, Bern u.a. 1976Google Scholar
  8. M. Edelmann, Politik als Ritual, Frankfurt 1975Google Scholar
  9. Chr. v. Ferber, Sozialarbeit zwischen Rehabilitation und Resozialisation, in: H.-U. Otto/S. Schneider (Hrsg.), Gesellschaftliche Perspektiven der Sozialarbeit I, Neuwied und Darmstadt 1979 (1973), S. 67–86Google Scholar
  10. Chr. v. Ferber/F.-X. Kaufmann (Hrsg.), Soziologie und Sozialpolitik, Opladen 1977Google Scholar
  11. D. Grunow/F. Hegner (Hrsg.), Möglichkeiten und Grenzen organisierter Hilfe für Alte und psychisch Gestörte auf örtlicher Ebene, in: F.-X. Kaufmann (Hrsg.), Bürgernahe Gestaltung der sozialen Umwelt, Meisenheim 1977, S. 194–236Google Scholar
  12. A. Haaser, Entwicklungen und gesellschaftliche Bedingungen der Behindertenpolitik in Deutschland, Diss., Konstanz 1975Google Scholar
  13. F. Hegner/ E.H. Schmidt, Aspekte und Probleme einer Gesellschaftspolitik für Behinderte und für psychisch Gestörte in der BRD, in: Chr. v. Ferber/F.-X. Kaufmann (Hrsg.), Soziologie und Sozialpolitik, Opladen 1977, S. 524–568Google Scholar
  14. R.G. Heinze, Sozialökonomische und politische Konstitutionsbedingungen von Randgruppen — Diskutiert am Beispiel der Behinderten, in: P. Runde/R.G. Heinze (Hrsg.), Chancengleichheit für Behinderte, Neuwied und Darmstadt 1979, S. 37–63Google Scholar
  15. W. Jacob, Sozialmedizinische Probleme der Rehabilitation, in: M. Blohmke (Hrsg.), Ökologischer Kurs: Teil Sozialmedizin, Stuttgart 1979, S. 14–158Google Scholar
  16. E.A. Krause, The Political Sociology of Rehabilitation, in: G.L. Albrecht (Hrsg.), The Sociology of Physical Disability and Rehabilitation, Pittsburgh 1976, S. 201–221Google Scholar
  17. G. Lenhardt/C. Offe, Staatstheorie und Sozialpolitik. Poltisch-soziologische Erklärungsansätze für Funktionen und Innovationsprozesse der Sozialpolitik, in: Chr. v. Ferber/F.-X. Kaufmann, Soziologie und Sozialpolitik, Opladen 1977, S. 98–127Google Scholar
  18. N. Luhmann, Formen des Helfens im Wandel gesellschaftlicher Bedingungen, in: H.-U. Otto/S. Schneider (Hrsg.), Gesellschaftliche Perspektiven der Sozialarbeit I, Neuwied und Darmstadt 1979 (1973), S. 21–43Google Scholar
  19. P. Runde, Soziologie der Behinderten — Forschungsstand und Perspektiven, in: ders./R.G. Heinze (Hrsg.), Chancengleichheit für Behinderte, Neuwied und Darmstadt 1979, S. 5–35Google Scholar
  20. U. Schildmann, Zur politischen und ökonomischen Funktion der beruflichen Rehabilitation Behinderter in der BRD und West Berlin, Rheinstetten 1977Google Scholar
  21. WiSta/Wirtschaft und Statistik, Stuttgart 1968, 7/1968Google Scholar
  22. Kh. Wöhler, Behinderung, sonderpädagogisches Handeln und Erziehungsziel, in: Z. Heilpäd., 31, 1980, S. 803–315Google Scholar

Copyright information

© Westdeutscher Verlag GmbH, Opladen 1982

Authors and Affiliations

  • Karlheinz Wöhler

There are no affiliations available

Personalised recommendations