Advertisement

Fall der Profitrate und Kapitalkoeffizient in ihrer langfristigen Bedeutung für das Schicksal des Kapitalismus

  • Karl Kühne
Part of the Politische Vierteljahresschrift Sonderhefte 8/1977 book series (PVS, volume 8/1977)

Zusammenfassung

Das Theorem von der fallenden Tendenz der Profitrate wurde von Marx als einer der entscheidendsten Eckpfeiler seiner Prognose des dereinstigen Niedergangs — wenn nicht Kollapses — des Kapitalismus angesehen. Viele Sympathisanten seiner Theorie, von den gemäßigten Freunden wie Joan Robinson bis zu den Orthodoxen wie Sweezy, haben darin eher eine Sackgasse seines Denkens sehen wollen. Allerdings haben sie in der Mehrzahl nicht klar unterschieden zwischen der langfristigen Konzeption — mit der Marx eigentlich nur ein Lieblingsthema der Klassiker bis zu John Stuart Mill wieder aufnahm — und der mittelfristigkonjunkturellen Version.

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Anmerkungen

  1. 1.
    Gerhard Schmitt-Rink: „Kapitalintensität und Kapitalrentabilität im Marxschen Modell“, in: Schmollers Jahrbuch, 87. Jg., Bd. I, Heft 2, S. 133 ff.Google Scholar
  2. 2.
    Karl Kühne: Geschichtskonzept und Profitrate im Marxismus, Neuwied 1976.Google Scholar
  3. 3.
    Karl Kühne: Ökonomie und Marxismus, Band II: Zur Dynamik des Marxschen Systems, Neuwied 1974, S. 253.Google Scholar
  4. 4.
    E. Helmstädter: Der Kapitalkoeffizient, Stuttgart 1969, S. 53 und S. 10.Google Scholar
  5. 5.
    K. Kühne: Geschichtskonzept... , a.a.O., Kapital III, S.Google Scholar
  6. 6.
    Kühne: Geschichtskonzept und Profitrate...; a.a.O., Kapital III, S. 54 ff.Google Scholar
  7. 7.
    Vgl. Kühne, Geschichtskonzept und Profitrate...; a.a.O., S. 148–153.Google Scholar
  8. 8.
    Vgl. Kühne, Geschichtskonzept und Profitrate...; a.a.O., S. 153 ff.Google Scholar
  9. 9.
    Vgl. Kühne: Geschichtskonzept... , a.a.O., S. 159 ff.Google Scholar
  10. 10.
    Bernd Görzig: Die Entwicklung des Wachstumspotentials in den Wirtschaftsbereichen der Bundesrepublik Deutschland, Deutsches Institut für Wirtschaftsforschung, Berlin 1972, S. 144.Google Scholar
  11. 11.
    R. Krengel/E. Baumgart/A. Bone/B.R. Pischner/Käthe Droege: Produktionsvolumen und-Potential, Produktionsfaktoren der Industrie im Gebiet der BRD, 15. Folge 1662–1973, Berlin, Dezember 1974, S. 123.Google Scholar
  12. 12.
    W. Beckerman and Associates: The British Economy in 1975, Cambridge 1965, S. 238.Google Scholar
  13. 13.
    E.H. Phelps-Brown: „Levels and Movements of Industrial Productivity and Real Wages, Internationally Compared, 1860–1970“, in: The Economic Journal, No. 329, Vol. 83, March 1973, S. 66/67.Google Scholar
  14. 14.
    R.M. Solow: „Technical Change and the Aggregate Production Function“, in: Review of Economics and Statistics, Vol. 39, 1957, S. 312 ff.Google Scholar
  15. 15.
    C.H. Feinstein: National Income Expenditure and Output of the U.K., Cambridge 1972, T 51–53.Google Scholar
  16. 16.
    A.C. Pigou: Industrial Fluctuations, London 1927, S. 354–358.Google Scholar
  17. 17.
    Phelps-Brown, Industrial Fluctuations, London 1927, S. 354–358.a.a.O.Google Scholar
  18. 18.
    E.F. Denison: Why Growth Rates Differ, 3. Aufl., Washington 1969, S. 139, Tab. 12–35.Google Scholar
  19. 19.
    Vera Cao-Pinna: „Validite theorique et empirique d’une prevision globale de la croissance de l’economie italienne de 1958 a 1970“, in: Europe’s futures, Vol. I, S. 117.Google Scholar
  20. 20.
    Berechnet nach: Libero Lenti: Inventario dell’Economia Italiana, Milano 1966, S. 166.Google Scholar
  21. 21.
    René Pupin: La Richesse de la France, Paris 1916.Google Scholar
  22. 22.
    Colin Clark: The Conditions of Economic Progress, S. 512.Google Scholar
  23. 23.
    E.D. Domar: „The Capital- Output Ratio in the United States: its Variation and Stability“, in: The Theory of Capital, hrsg. v. F.A. Lutz und D.C. Hague, New York, S. 95.Google Scholar
  24. 24.
    W. Leontiew: „Estimates of the Capital Stock of American Industries“, in: Harvard Economic Research Project, Cambridge/Mass. 1953, S. 21/2.Google Scholar
  25. 25.
    Vgl. Kühne: Geschichtskonzept und Profitrate, a.a.O., S. 168.Google Scholar
  26. 26.
    Siehe Tabelle, Anmerkung zu Spalte 8.Google Scholar
  27. 27.
    Siehe Tabelle, Anmerkung zu Spalte 13.Google Scholar
  28. 28.
    Siehe Tabelle, Anmerkung zu Spalte 5.Google Scholar
  29. 29.
    Siehe Tabelle, Anmerkung zu Spalte 14.Google Scholar
  30. 30.
    Siehe Tabelle, Anmerkung zu Spalte 7.Google Scholar
  31. 31.
    M.I. Ulmer: Capital in Transportation, Communication and Public Utilities, Washington (NEBR), 1960, S. 458, 472 ff., 482 ff., 494 ff.Google Scholar
  32. 32.
    Zu diesen und nachfolgenden Ziffern ohne Quellenangabe vgl. die Daten in Kühne: Geschichtskonzept und Profitrate, Kap. III, insbes. die Tabelle auf S. 168.Google Scholar
  33. 33.
    van Wensveen, a.a.O., S. 124.Google Scholar
  34. 34.
    Domar, a.a.O., S. 105.Google Scholar
  35. 35.
    Vgl. Colin Clark, a.a.O., S. 580.Google Scholar
  36. 36.
    Domar, a.a.O., S. 105.Google Scholar
  37. 37.
    Eurostat. Volksw. Gesamtrechnungen, 1/1974, S. 29.Google Scholar
  38. 38.
    „Les Perspectives de l’Emploi dans la Communaute jusqu’à 1980“, Bruxelles, Juli 1976, S. 48. — Karl-Georg Zinn: „Hochkonjunktur bei Unterbeschäftigung?“ in: Wirtschaftsdienst, 56. Jg., August 1976, S. 395 ff.Google Scholar
  39. 38a.
    Karl Kühne: „Blutarmer Aufschwung im Schatten neuer Rezessionsdrohung“, in: Gewerkschaftliche Monatshefte Dezember 1976, 27. Jg., S. 726/7.Google Scholar
  40. 38a.
    Karl Kühne: Statistisches Bundesamt, Volkswirtschaftliche Gesamtrechnungen, Reihe I, Konten und Standardtabellen 1975, Stuttgart/Mainz, Oktober 1976, S. 144.Google Scholar
  41. 39.
    Divisia/Dupin/Roy: A la recherche du France Perdu, Paris, o.J., 1955 3 S. 57–62.Google Scholar
  42. 40.
    S. Kuznets: Economic Growth of Nations, Cambridge 1971, S. 11.Google Scholar
  43. 41.
    Institut de Science Economique Francaise, in: Income and Wealth Series III, Cambridge 1953, S. 88, Colin Clark, 572; und Colin Clark, S. 618, 627. Pupin errechnet ein Volkseinkommen von 32 Mrd. Franken für 1911, davon 14 Mrd. reines Arbeitseinkommen und 7,8 Mrd. „gemischtes“ Einkommen; rechnen wir davon die Hälfte dem Arbeitsaufkommen zu, so ergibt sich 18 von 32 Mrd, (=56,4%). Vgl. René Pupin: La Richesse de la France, Paris 1916, S. 54/55.Google Scholar
  44. 42.
    Vgl. hierzu: Karl Kühne: Ökonomie und Marxismus, Band II: Zur Dynamik des Marxschen Systems, Neuwied 1974, S. 340/341, S. 416 ff.Google Scholar
  45. 43.
    Vgl. die Übersicht in Kühne: Geschichtskonzept und Profitrate, a.a.O., S. 124–126: s.a. van Wensveen, a.a.O., S. 54 ff.Google Scholar

Copyright information

© Westdeutscher Verlag GmbH, Opladen 1977

Authors and Affiliations

  • Karl Kühne

There are no affiliations available

Personalised recommendations