Advertisement

Unterentwickelte Länder und Weltwährungssystem

  • Frank Seelow
Part of the Politische Vierteljahresschrift Sonderhefte book series (PVS, volume 6)

Zusammenfassung

In dieser Arbeit wird der Versuch unternommen, aus der Struktur des Weltmarktes das gegenwärtige Weltwährungssystem mit seinen Konsequenzen für die Akkumulationsbedingungen in den unterentwickelten Ländern zu entwickeln. Bei der Analyse der monetären Beziehungen zwischen unterentwickelten und entwickelten kapitalistischen Nationen auf der Grundlage des Wertgesetzes scheinen sich zwei Thesen konträr gegenüber zu stehen:
  • Die ökonomischen und damit auch monetären Beziehungen zwischen Industrie- und Entwicklungsländer sind rein den Wertbewegungen unterworfen.

  • Das Wertgesetz, ist für die Beziehungen zwischen Industrie- und Entwicklungsländern faktisch außer Kraft gesetzt, da sich die Währungspolitik gegenüber der Warenproduktion und insbes. gegenüber dem Warenaustausch auf dem Weltmarkt verselbständigt hat.1 Die imperialistischen Mächte sind demnach in der Lage, die Wechselkurse zu den Währungen der Entwicklungsländer politisch festzusetzen. Sie setzen damit für den Warenaustausch zwischen Industrie- und Entwicklungsländern das Wertgesetz mehr oder weniger außer Kraft.2

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Anmerkungen

  1. 1.
    Kühne, Harald-Dietrich, Zum Einfluß der Währungspolitik auf die Gestaltung des Welthandels in der Gegenwart. In: Gegenwartsprobleme der internationalen Handelsbeziehungen, Band 6 Probleme der kapitalistischen Weltwirtschaft. Hrsg. J. L. Schmidt, K. H. Domdey, Berlin 1964. Kühne spricht vom hohen „Grad der relativen Verselbständigung der Währung gegenüber den materiellen Prozessen...“, S. 201.Google Scholar
  2. 2.
    Kohlmey, Gunther, Karl Marx Theorie von den internationalen Werten. In: Probleme der Politischen Ökonomie, Band 5, Berlin 1962, argumentiert in diese Richtung auf S. 75.Google Scholar
  3. 4.
    Vgl. dazu insbes. Klaus Busch/Frank Seelow, Weltmarktstruktur und Unterentwicklung, Arbeitshypothesen zum Projekt „Dritte Welt“ des geplanten Sonderforschungsbereiches „Außenpolitik“ am Fachbereich 15 der Freien Universität Berlin, Berlin, Januar 1973.Google Scholar
  4. 5.
    Vgl. Busch/Schöller/Seelow, Weltmarkt und Weltwährungskrise, Hrsg. Gruppe Arbeiterpolitik, Bremen 1971, S. 9–14.Google Scholar
  5. 8.
    Vgl. dazu außerdem: Amin, Samir, Der internationale Handel und die internationalen Kapitalbewegungen, S. 30. In: Neuere Beiträge zur Imperialismustheorie, Band 1, Trikont Verlag München 1971Google Scholar
  6. sowie Busch/Schöller/Seelow, Diskussionsbeitrag zur Theorie der ungleichmäßigen Entwicklung. Vervielfältigtes Manuskript, Fachbereich 15 der Freien Universität Berlin, Berlin 1971.Google Scholar
  7. 9.
    Vgl. dazu die Ausführungen bei Marx über formelle und reelle Subsumtion der Arbeit unter das Kapital sowie über die Rolle des Wucher und Kaufmannskapital. Marx, Karl, Resultate des unmittelbaren Produktionsprozesses, Verlag Neue Kritik Frankfurt 1966Google Scholar
  8. 10.
    Mandel, Ernest, Der Spätkapitalismus, Frankfurt 1972, S. 46.Google Scholar
  9. 11.
    Vgl. dazu Altvater/Blanke/Neusüß, Kapitalistischer Weltmarkt und Weltwährungskrise, S. 11–22. In: Probleme des Klassenkampfes, Nr. 1, November 1971, Berlin und ErlangenGoogle Scholar
  10. sowie Neusüß, Christel, Imperialismus und Weltmarktbewegung des Kapitals, Erlangen 1972, S. 105–124.Google Scholar
  11. 19.
    sowie Hobsbawm, Eric J., Industrie und Empire, Band I, Frankfurt 1970, Kapitel 7.Google Scholar
  12. 27.
    Vgl. dazu Schweers, Rainer, Interne Faktoren der Unterentwicklung, Arbeitshypothesen zum Projekt „Dritte Welt“ des geplanten Sonderforschungsbereiches „Außenpolitik“ am Fachbereich 15 der Freien Universität Berlin, Berlin, Januar 1973.Google Scholar
  13. 57.
    Kaemmel, Ernst, Finanzgeschichte, Berlin 1966, S. 238.Google Scholar
  14. 58.
    sowie auch Launhardt, Wilhelm, Mark, Rubel und Rupie, Berlin 1894, S. 21.Google Scholar
  15. 60.
    Zottmann, Anton, Allgemeine Volkswirtschaftslehre IV, Geld und Kredit, Stuttgart 1972, S. 81.Google Scholar
  16. 61.
    Zur Neuordnung des Weltmarktes nach 1945 vgl. u.a. die Ausführungen von Zottmann, Anton, Theorie und Politik der Außenwirtschaft, Stuttgart 1967, S. 151 ff.Google Scholar
  17. sowie Veit, Otto, Grundriß der Währungspolitik, Frankfurt 1961, S. 723 f.Google Scholar
  18. 62.
    Dies widerspricht durchaus der gängigen marxistischen These von der Krisenhaftigkeit des bestehenden Weltwährungssystems. Vgl. dazu insbes. Domdey, K.H./Kühne, H.D., Die chronische Krise des kapitalistischen Währungssystem, Band 9, Probleme der kapitalistischen Weltwirtschaft, hrsg. von Schmidt, J. L./Domdey, K. H., Berlin 1972.Google Scholar
  19. 63.
    Vgl. Lipfert, Helmut, Einführung in die Währungspolitik, München 1971, S. 223.Google Scholar
  20. 65.
    Kruse, Alfred, Außenwirtschaft, Berlin 1965, S. 296.Google Scholar
  21. 66.
    Aschinger, Franz, Das Währungssystem, des Westens, Frankfurt 1971, S. 35.Google Scholar
  22. 79.
    Magdoff, Harry, Das Zeitalter des Imperialismus, Verlag Neue Kritik, Frankfurt 1970, S. 78.Google Scholar
  23. 81.
    Preobrazenskiy, E., Die neue Ökonomik, Verlag Neuer Kurs, Berlin 1971, S. 199.Google Scholar
  24. 94.
    Vollrodt, Werner, Die finanzielle Einheit der Französischen Union, Berlin 1956.Google Scholar
  25. 99.
    Vgl. Naini, Ahmad/Borrmann, Axel/Dornbusch, Hans-L., Analyse der Themen und Ergebnisse der Dritten Welthandelskonferenz, Verlag Weltarchiv GmbH, Hamburg 1972, S. 123.Google Scholar

Copyright information

© Westdeutscher Verlag GmbH, Opladen 1975

Authors and Affiliations

  • Frank Seelow

There are no affiliations available

Personalised recommendations