Advertisement

Zu einigen Problemen staatlicher Verwaltung im Bereich von Infrastrukturmaßnahmen

  • Wiking Ehlert
Part of the Politische Vierteljahresschrift Sonderhefte book series (PVS, volume 6)

Zusammenfassung

Die Analyse der Funktion des Staates im entwickelten Kapitalismus hat, wie alle Forschung, „den Stoff sich im Detail anzueignen, seine verschiedenen Entwicklungsformen zu analysieren und deren inneres Band aufzuspüren. Erst nachdem diese Arbeit vollbracht, kann die wirkliche Bewegung entsprechend dargestellt werden“1. Innerhalb dieses methodischen Rahmens zielt der Beitrag aus Gründen der Arbeitsteilung des Kongresses und dem Stand der eigenen Forschungen auf die Darstellungen ‚empirischer Zustände’. Empirie wird nicht verstanden als die Kennzeichnung von Prozessen, die sich an der Oberfläche2 der bürgerlichen Gesellschaft manifestieren, sondern es wird auf Zustandsbeschreibungen realer Problemlagen abgestellt, die sich aus der Vielschichtigkeit historischer Erscheinungsformen ergeben: kurzum es soll auf ‚den grauen Alltag’ in staatlichen Institutionen eingegangen werden.3 Dieser Intention ‚hautnaher’ Analyse stellen sich wenigstens drei Probleme in den Weg. Erstens unterwirft man sich mit der Forschungsmöglichkeit in einer staatlichen Institution deren Organisationsregeln4, zweitens ist man bei fallstudienartigen Analysen durch diese Regeln an die Interessenlage des jeweils untersuchten Verwaltungssubsystems gebunden5 und drittens ist sowohl der Berichterstattung aus dem Untersuchungsfeld, wie auch wissenschaftlicher Zitierweise ein enger, wenn nicht gar entstellender Rahmen auferlegt. Aus diesen Restriktionen ergibt sich, daß die Darstellung von Problemverarbeitungsprozessen nur insoweit möglich ist, als über die Unmöglichkeit der Personifizierung der Handelnden hinaus, auch die Verwischung der Grenzen des Untersuchungsfeldes gewährleistet wird6. Zitate und Nachweise aus Aktenunterlagen oder sonstigen empirischen Materialien bleiben ausgeschlossen. Dem Leser dieses Aufsatzes muß aus diesen Gründen besondere Aufmerksamkeit empfohlen werden auch dort Verbindungen und Zusammenhänge zu sehen, wo sie in der Folge der Arbeit nur angedeutet sind.

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Anmerkungen

  1. 13.
    Zur Definition des ökonomischen Systems s. Maurice Godelier, System, Struktur und Widerspruch im ‚Kapital’, Berlin 1970, S. 4.Google Scholar
  2. 16.
    Ralph Miliband, Der Staat in der kapitalistischen Gesellschaft, Frankfurt/M. 1972, S. 77.Google Scholar
  3. 18.
    Iljenkow, E. W., Die Dialektik des Abstrakten und Konkreten in: „Kapital“ von Marx, in: Beiträge zur marxistischen Erkenntnistheorie, hrsg. Alfred Schmitt, eSV Nr. 349, Frankfurt 1969, S. 87Google Scholar
  4. Zeleny, Jindrich, Zum Wissenschaftsbegriff des dialektischen Materialismus, in: Beiträge zur marxistischen Erkenntnistheorie, hrsg. Alfred Schmitt, eSV Nr. 349, Frankfurt 1969, S. 76/77.Google Scholar
  5. 20.
    Marx, Zur Kritik der politischen Ökonomie, Berlin 1951, S. 257/258.Google Scholar
  6. 23.
    Lefebvre, Henri, Der dialektische Materialismus, eSV Nr. 160, Frankfurt 1969, S. 57/58.Google Scholar
  7. 48.
    Ravens, Karl, Sanierungs- und Entwicklungsmaßnahmen aus volkswirtschaftlicher Sicht, in: Stadt- und Dorferneuerung — Seminardokumentation (Hg.) Bundesminister für Städtebau, 4 Bände 1970, Bd. 1, S. 58.Google Scholar

Copyright information

© Westdeutscher Verlag GmbH, Opladen 1975

Authors and Affiliations

  • Wiking Ehlert

There are no affiliations available

Personalised recommendations