Advertisement

Zusammenfassung

Der Fortschritt moderner technischer Entwicklungen ist bekanntlich oft entscheidend durch die mechanischen und physikalischen Eigenschaften der verfügbaren Werkstoffe begrenzt. Erinnert sei zum Beispiel an die Entwicklung von Hochtemperatur-Kernreaktoren und von Gasturbinen. Die Entwicklung und der Einsatz absolut neuer Werkstoffe auf der Grundlage bisher nicht verwendeter Sondermetalle ist nur in besonders gelagerten Fällen wirtschaftlich gerechtfertigt. Es ist häufig sinnvoller, von konventionellen Metallen auszugehen und diese in einen Gefügezustand zu bringen, der ihre Eigenschaften in der gewünschten Richtung verbessert. Hinsichtlich der mechanischen Eigenschaften kann dies durch den Einbau dünner Fasern oder Platten aus hartem Material in paralleler Anordnung in eine zähe metallische Grundmatrix geschehen [1]. Es sei erwähnt, daß dadurch bei bestimmten Kombinationen von Matrix- und Faserbzw. Lamellenmaterial Verbundwerkstoffe mit besonders interessanten elektrischen oder magnetischen Eigenschaften erhalten werden können [2].

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Copyright information

© Westdeutscher Verlag GmbH, Opladen 1980

Authors and Affiliations

  • Manfred Frebel
    • 1
  1. 1.Institut für MetallforschungUniversität MünsterDeutschland

Personalised recommendations