Advertisement

Zusammenfassung

Als radioaktives Präparat sollen α -Strahler benutzt werden, weil sie im allgemeinen eine einheitliche Strahlung aussenden (11;12] und weil damit am ehesten eine homogene Ionisierung der Luft zwischen den Elektroden der Kammer erreicht werden kann. Die Anfangsgeschwindigkeit der α -Teilchen (zweifach positiv geladene Heliumkerne 2 4 He) liegt in der Größenordnung von 2·109 cm/s und ist praktisch für alle emittierten Teilchen gleich, so daß auch die Reichweite für alle a -Teilchen gleich groß ist. “Ihre Absorption folgt nicht etwa einem exponentiellen Gesetz, sondern es gibt für Luft oder irgendeine andere Substanz eine charakteristische Schichtdicke, bei der völlige Absorption eintritt” [11]. Eine Ablenkung der α -Teilchen bei Zusammenstößen mit Gasmolekülen tritt praktisch nicht auf, so daß jedes α -Teilchen eine hochionisierte gerade Spur erzeugt, die so lang ist wie die Reichweite (Kolonnenionisation) [12].

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Copyright information

© Westdeutscher Verlag, Opladen 1973

Authors and Affiliations

  • Hans Heribert Gilson
    • 1
  • Jürgen Peter Hosemann
    • 1
  1. 1.Institut für Elektrische NachrichtentechnikRhein. -Westf. Techn. Hochschule AachenDeutschland

Personalised recommendations