Advertisement

Zusammenfassung

Ein potentialtheoretisches Berechnungsverfahren kann naturgemäß keine Aussagen über Belastungsgrenzen und Gitterverluste liefern, da per definitionen reibungslose Strömung vorausgesetzt wird. Diese Voraussetzung ist in der Regel in Kanalmitte eines Gitters auch erfüllt. In den wandnahen Schichten einer umströmten Schaufel treten jedoch Reibungskräfte auf, die der Belastbarkeit eines Gitters Grenzen setzen. Die integrale Berücksichtigung dieser Reibungskräfte liefert jedoch oftmals keine befriedigenden Ergebnisse, so daß man letztlich doch den Weg über eine ausführliche Grenzschichtrechnung wählt, um zu den gewünschten Aussagen zu kommen. Trotzdem sind von zahlreichen Autoren Versuche experimenteller und theoretischer Art zur Aufstellung geeigneter Kriterien unternommen worden, um allgemeingültige Grenzen der Schaufelbelastung für Auftrieb, Umlenkung, Druckanstieg bzw. Verzögerung festzulegen. Die bekanntesten Belastungskriterien für axiale Verzögerungsgitter sind neben der zulässigen kritischen Machzahl das von de Haller aufgestellte Verzögerungsverhältnis sowie die Schaufelbelastungskennziffern verschiedener Autoren, die sich auf Grund grenzschichttheoretischer Überlegungen ergeben. Neben diesen Belastungskriterien aus strömungstechnischer Sicht existieren natürlich noch andere, die auf mechanischen, festigkeits- und schwingungstechnischen Gegebenheiten basieren (z.B. max. Umfangsgeschwindigkeit u.a.). Diese sollen jedoch an dieser Stelle unberücksichtigt bleiben.

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Copyright information

© Westdeutscher Verlag, Opladen 1973

Authors and Affiliations

  • Winfried Schwering
    • 1
  1. 1.Institut für Strahlantriebe und TurboarbeitsmaschinenRhein.-Westf. Techn. Hochschule AachenDeutschland

Personalised recommendations