Advertisement

Zusammenfassung

Im folgenden soll der Aufbau einer Geschwindigkeitssystematik beschrieben werden. Die Aufstellung einer solchen Systematik hatte sich als notwendig erwiesen, nachdem die Testrechnungen eine Konvergenz für das entwickelte Iterationsverfahren ergeben hatten, um bei der Vorgabe der Geschwindigkeitsverteilungen systematische Variationen vornehmen, und untersuchen zu können. Obwohl bei der Frage, nach der zweckmäßig vorzugebenden Geschwindigkeitsverteilung die Entwicklung der Grenzschichten längs den Profilseiter, eine entscheidende Rolle spielt, bleiben diese Gesichtspunkte beim Aufbau der vorliegenden Systematik zunächst unberücksichtigt. Auf die Auswahl der Einflußparameter im Hinblick auf eine günstige Form der vorzugebenden Zirkulationsverteilung unter besonderer Berücksichtigung des Grenzschichtverlaufs entlang der Profilkonturen wird in einem späteren Abschnitt ausführlich eingegangen. Auf jeden Fall sollte die Systematik die Möglichkeit; bieten, rechteckförmige bzw. nach überlagerung zusätzlicher Gradienten trapezförmige Druck- oder Geschwindigkeitsverteilungen vorgeben zu können. Außerdem war zwischen den, beiden sich widersprechenden Forderungen — größte Flexibilität. bei möglichst geringer Anzahl. von Einflußparametern — ein diesen Anforderungen genügender Kompromiß zu schließen.

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Copyright information

© Westdeutscher Verlag, Opladen 1973

Authors and Affiliations

  • Winfried Schwering
    • 1
  1. 1.Institut für Strahlantriebe und TurboarbeitsmaschinenRhein.-Westf. Techn. Hochschule AachenDeutschland

Personalised recommendations