Advertisement

Zusammenfassung

Schon die erste Durchsicht der dargestellten Verformungskurven gibt eine erste Antwort auf die im Abschnitt 5 gestellte Frage 1: Läßt sich der grundsätzliche Unterschied im Verlauf der Verformungskurven des bewehrten und des unbewehrten Lagertyps in der zu erwartenden Form experimentell belegen? Die Kurven des unbewehrten Lagertyps zeigen gegenüber den Vergleichsproben des bewehrten bei gleicher Spannung wesentlich größere Verformungen. Diese entstehen durch Fließvorgänge, die an den Proben deutlich beobachtet werden konnten. Erwartungsgemäß (siehe Abschnitt 4) zeigen viele, aber nicht alle Verformungskurven des unbewehrten Lagertyps den Effekt fallender Tangentenmoduln. Deutlicher wird die Übereinstimmung mit den Verformungsvorstellungen, wenn bewehrte und unbewehrte Proben mit demselben Elastomer, aber unterschiedlicher Probengrundfläche zusammengestellt werden, siehe Bild 36. Die kleine unbewehrte Probe mit 5 cm Kantenlänge erreicht schon bei vergleichsweise niedriger Spannung den Wert τoin der Kontaktfläche, so daß sich im dargestellten Bereich bisτ m = 200 kp/cm2die Fließ; verformungen gemäß der Wirksamkeit von Z(ε) deutlicher ausprägen als bei den größeren Proben mit 20 cm und 30 cm Kantenlänge.

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Copyright information

© Westdeutscher Verlag GmbH, Opladen 1975

Authors and Affiliations

  • Harald Schorn
    • 1
  1. 1.Institut für BauforschungRhein.-Westf. Techn. Hochschule AachenDeutschland

Personalised recommendations