Advertisement

Einleitung, Stand der Technik

  • Herwart Opitz
  • Wilfried König
  • Karl Buschhoff
Part of the Forschungsberichte des Landes Nordrhein-Westfalen book series (FOLANW, volume 2410)

Zusammenfassung

Steigende Anforderungen an die im Kraftfahrzeugbau verwendeten Getriebe hinsichtlich hoher zu übertragender Leistung bei kleiner Baugröße und geringer Geräuschabstrahlung verlangen Zahnräder hoher Qualität. Aufgrund einer stetigen Weiterentwicklung der Schabräder hat sich das Zahnradschaben gegenüber anderen Feinbearbeitungsverfahren wie Schleifen, Honen und Läppen durch seine Wirtschaftlichkeit ausgezeichnet. Besonders in der Großserien- und Massenproduktion von Zahnrädern, in der die Leistungsfähigkeit eines Feinbearbeitungsverfahrens vorrangig nach der Sicherheit beurteilt wird, mit der eine große Zahl von Werkstücken innerhalb vorgegebener Toleranzen wirtschaftlich bearbeitet werden kann, hat das Zahnradschaben andere spanende Verfahren fast vollständig verdrängt. Mit dem Schaben wird die Verzahnungsqualität von innen- und außenverzahnten Zylinderrädern verbessert, die zunächst durch Wälzfräsen, Wälzstoßen oder Wälzschälen vorverzahnt werden.

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Copyright information

© Westdeutscher Verlag GmbH, Opladen 1974

Authors and Affiliations

  • Herwart Opitz
    • 1
  • Wilfried König
    • 1
  • Karl Buschhoff
    • 1
  1. 1.Laboratorium für Werkzeugmaschinen und BetriebslehreRhein.-Westf. Techn. Hochschule AachenDeutschland

Personalised recommendations