Advertisement

Die realen Bedingungen im Versuchsdrehrohrofen

  • Hermann Schenck
  • Werner Wenzel
  • Heinrich W. Gudenau
Part of the Forschungsberichte des Landes Nordrhein-Westfalen book series (FOLANW, volume 2228)

Zusammenfassung

Bei den durchgeführten Versuchen prägte sich der Zustand des Rollfließbettes nicht aus, da die hierzu erforderlichen Drehzahlen in der gegebenen Anlage technisch nicht erreicht wurden. Mit fortschreitender Reduktion steigt der Anteil an rollendem Material im Drehrohrofen, so daß man in der Vorreduktionszone von einem Rollgleitbett sprechen könnte. Um die Reduktion der Erzkörner in der Schüttung zu beschleunigen, erscheint es zweckmäßig, im unteren Teil des Gleitbettes dem Rollen ein Fließen zu überlagern. Dies soll in der Verkrackungszone des Drehrohrofens durch das Einblasen von Reduktionsöl stellenweise geschehen. Dabei dürfte man eine verstärkte Verstaubung im Drehrohrofen erwarten. Aus diesem Grunde ist es notwendig, mit Hilfe einer physikalischen Abschätzung die Bedingungen festzulegen, unter welchen die verstärkte Verstaubung ausbleiben würde.

Copyright information

© Westdeutscher Verlag GmbH, Opladen 1972

Authors and Affiliations

  • Hermann Schenck
    • 1
  • Werner Wenzel
    • 1
  • Heinrich W. Gudenau
    • 1
  1. 1.Institut für Eisenhüttenkunde der Rhein.-WestfTechn. Hochschule AachenDeutschland

Personalised recommendations