Advertisement

Bestandsaufnahme

  • Arnold Freiburg
Chapter
Part of the Studien zur Sozialwissenschaft book series (SZS, volume 45)

Zusammenfassung

1976 wurden in der Bundesrepublik Deutschland 3 063 271 Straftaten registriert. Damit überschritt die Zahl der jährlich bekanntgewordenen Fälle erstmals die Drei-Millionen-Grenze. Die westdeutsche Kriminalität hatte „eine weitere Schallmauer... durchbrochen“, wie in der DDR bemerkt wurde (Gelbhaar 1978, 28). Anstieg und Ausmaß der Kriminalität erregen in zunehmendem Maße die Besorgnis der Öffentlichkeit. Nicht ohne Grund schrieb der Freiburger Kriminologe Kaiser (1971, 1):

„Seit ihren Anfängen kennt die menschliche Gesellschaft Handlungen, die wir ‚Verbrechen‘ nennen. Derartige Verhaltensweisen stehen auch seit langer Zeit im allgemeinen Erkenntnisinteresse. ... Doch scheinen in unserer Zeit Rechtsnorm und Rechtsbruch als besonders fragwürdig empfunden zu werden. Erst der modernen Industriegesellschaft gilt die Kriminalität als eine ‚Herausforderung‘, ja als ‚die Frage des Jahrhunderts‘ “.

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Copyright information

© Westdeutscher Verlag GmbH, Opladen 1981

Authors and Affiliations

  • Arnold Freiburg

There are no affiliations available

Personalised recommendations