Advertisement

Untersuchung der Balmerlinien

  • Gerhard Himmel
  • Hans Schlüter
Chapter
  • 11 Downloads
Part of the Forschungsberichte des Landes Nordrhein-Westfalen book series (FOLANW, volume 2363)

Zusammenfassung

Die Untersuchungen wurden an einem Entladungsrohr vom Typ I (s. Abschnitt E) durchgeführt. Fig. 2 zeigt schematisch die benutzte Meßanordnung. Das von der Plasmaballung in AchSenrichtung emittierte Licht wurde auf den Eintrittsspalt eines 2 m-Spektrographen (Jenaoptik, PGS 2) gegeben. In der Plattenebene war ein Präzisionsspalt beweglich angebracht, so daß der Spektrograph die Funktion eines Monochromators hoher spektraler Auflösung erfüllte. Das Signal des hinter dem Austrittsspalt aufgestellten Photomultipliers (EMJ 6256S) wurde von einem phasenempfindlichen Verstärker verstärkt und von einem Kompensationsschreiber aufgezeichnet. Der phasenempfindliche Verstärker erhielt sein Referenzsignal von einer Unterbrecherscheibe, die vor den Eintrittsspalt in den Strahlengang gebracht worden war. Die Blenden der Unterbrecherscheibe trugen Spiegel, die das Licht in den Dunkelperioden durch ein Interferenzfilter einem zweiten Photomultiplier (RCA 1P28) zuführten. Mit dieser Anordnung war es möglich, die Gesamtintensität der jeweils eingestellten Wasserstofflinie über längere Meßzeìten zu kontrollieren, wobei das zur Stabilitätskontrolle benutzte Licht aus dem gleichen Plasmavolumen stammte wie das analysierte Licht. Zur fiberprüfung der Linearität der photoelektrischen Nachweiseinrichtung diente ein System aus drei Polarisatoren als Transmissionsstandard. Die Durchlaßachsen der äußeren Polarisatoren waren parallel zueinander ausgerichtet, der mittlere Polarisator konnte in der Fassung gedreht werden und gestattete definierte Abschwächungen der Intensität um Faktoren 1 – 103. In der beschriebenen Aufstellung wurde der störende Einfluß der partiellen Polarisation des Lichtes durch die optischen Elemente vor und hinter dem Abschwächer weitgehend eliminiert (Methode von BENNET27). Die Vermessung der Strahlungsempfindlichkeit in Einheiten von A/Watt der Apparatur erfolgte für den interessierenden Wellenlängenbereich mit Hilfe einer geeichten Wolframbandlampe.

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Copyright information

© Westdeutscher Verlag, Opladen 1973

Authors and Affiliations

  • Gerhard Himmel
    • 1
  • Hans Schlüter
    • 1
  1. 1.Institut für Experimental-Physik, Lehrstuhl IIUniversität BochumDeutschland

Personalised recommendations