Advertisement

Zum Verständnis und Selbstverständnis des Markenwesens

  • Ludwig Berekoven
Part of the Schriftenreihe Markt und Marketing book series (SCHMM)

Zusammenfassung

Wer dem wirtschaftlichen Tagesgeschehen nicht allzu sehr verhaftet ist, muß eigentlich permanent staunen, daß das Markenartikelwesen immer wieder und in immer neuen Variationen als diskussionswürdiges Thema behandelt und akzeptiert wird. Vor dem ersten Weltkrieg begann es, in den zwanziger Jahren setzte sich die Auseinandersetzung verstärkt fort, Ende der fünfziger Jahre gab es einen neuen Höhepunkt, für die Verbraucherpolitiker wurde es Ende der sechziger Jahre zum bevorzugten Diskussionsobjekt, und auch derzeit wird das Thema ständig bewegt.

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Literatur

  1. 1.
    Schäfer, E., Aufgaben und Ansatzpunkte der Markenforschung, in: Der Markenartikel, 5/1959, S. 406;Google Scholar
  2. 1a.
    zitiert nach Thurmann, P., Grundformen des Markenartikels — Versuch einer Typologie, Heft 7 der „Betriebswirtschaftlichen Schriften“, Berlin 1961, S. 15.Google Scholar
  3. 2.
    Bergler, G., Der Markenartikel im Rahmen der industriellen Absatzwirtschaft, im Marktwirtschaft und Wirtschaftswissenschaft, Festschrift für Vershofen, Berlin 1939, S. 247; zitiert nach Thurmann, P., a.a.O., S. 16.Google Scholar
  4. 3.
    Vgl. Berekoven, L., Die Werbung für Investirions- und Produktionsgüter, ihre Möglichkeiten und Grenzen, Nr. 16 der Reihe „Marktwirtschaft und Verbrauch“, hrsg. von GfK Nürnberg, Nürnberg 1961, S. 145 ff.Google Scholar
  5. 4.
    Vgl. Thurmann, P., Grundformen des Markenartikels — Versuch einer Typologie, Heft 7 der,,Betriebswirtschaftlichen Schriften“, Berlin 1961, insbesondere S. 16 ff.Google Scholar
  6. 5.
    Thurmann, P., a.a.O., S. 16 f.Google Scholar

Copyright information

© Betriebswirtschaftlicher Verlag Dr. Th. Gabler KG, Wiesbaden 1978

Authors and Affiliations

  • Ludwig Berekoven

There are no affiliations available

Personalised recommendations