Advertisement

Definitionen und Kennzeichnung des Unsicherheitsproblems

  • Kai-Ingo Voigt
Part of the Betriebswirtschaftliche Forschung zur Unternehmensführung book series (BFUDUV)

Zusammenfassung

Bei den meisten bisher angestellten Überlegungen — insbesondere bei dem zuletzt vorgestellten Modellansatz — sind wir zunächst von „sicheren“ Daten ausgegangen, also der Annahme, daß zukünftig nur eine bestimmte Datenentwicklung eintreten könne, die zum Planungszeitpunkt I0 bereits bekannt ist.

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Literatur

  1. 1).
    Schneider, D.: Investition, Finanzierung und Besteuerung, im folgenden ebenso zitiert, 6. Aufl., Wiesbaden 1990, S. 47.Google Scholar
  2. 1).
    Koch, H.: Unsicherheit, Techniken zur Handhabung von, im folgenden zitiert als: “Unsicherheit”, in: Szyperski, N., Winand, U. (Hrsg.), HWPlan, Stuttgart 1989, Sp. 2060.Google Scholar
  3. 2).
    Albach, H.: Ungewißheit und Unsicherheit, im folgenden ebenso zitiert, in: Grochla, E., Wittmann, W. (Hrsg.), Handwörterbuch der Betriebswirtschaft, 4. Aufl., Stuttgart 1976, Sp.4037f.Google Scholar
  4. 1).
    Jacob, H.: Zum Problem der Unsicherheit bei Investitionsentscheidungen, im folgenden zitiert als: “Problem der Unsicherheit”, in: Jacob, H., Investitionsplanung und Investitionsentscheidung mit Hilfe der Linearprogrammierung, 3. Aufl., Wiesbaden 1976, S.11.CrossRefGoogle Scholar
  5. 1).
    Sandig, C.: Gewinn und Sicherheit in der Betriebspolitik, in: ZfB, 10. Jg. 1933, S. 349 ff.Google Scholar

Copyright information

© Springer Fachmedien Wiesbaden 1992

Authors and Affiliations

  • Kai-Ingo Voigt

There are no affiliations available

Personalised recommendations