Advertisement

Zusammenfassung

Die Messung der Folienwanderung erfolgte an drei Proben bei verschiedenen Diffusionstemperaturen und zwar bei 1675, 1719 und 1798 K. Es wurde die Lage x der Schweißebenen zur Zeit t = 0 und nach je drei verschiedenen Diffusionszeiten ausgemessen. Bezugspunkt der Messungen war stets die Schweißebene zwischen der Mo-Ronde und der ersten Mo-Folie, weit außerhalb der Diffusionszone, so daß Fehler in der Markierungsmessung hierdurch nicht zu erwarten waren. Die beiden Anschliffe jeder Probe lieferten jeweils zwei Meßreihen. In den Tabellen 4 + 5 (siehe Anhang) ist die Lage x der Schweißebenen und ihre Verschiebung Δx gegenüber ihrer Lage zur Zeit t = 0 in µm-Einheiten eingetragen. Positives Δx bedeutet eine Wanderung in Richtung auf die Ti-Seite. Einige der im nicht ätzbaren Bereich gelegenen Folienschweißebenen konnten nur sehr ungenau ausgemessen werden; ihre Werte sind in den Tabellen nicht aufgeführt.

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Copyright information

© Westdeutscher Verlag GmbH, Opladen 1978

Authors and Affiliations

  • Theodor Heumann
    • 1
  • Reinhard Imm
    • 1
  1. 1.Institut für MetallforschungWestfälischen Wilhelms-Universität MünsterDeutschland

Personalised recommendations