Advertisement

Panik Stadt pp 33-37 | Cite as

Der Totalitarismus wie er leibt und lebt

  • André Glucksmann
Chapter
  • 23 Downloads

Zusammenfassung

Der Totalitarismus wird für eine monolithische Machtorganisation gehalten, die einer liberalen Gewaltenteilung entgegensteht. Da gibt es das politische Monopol der Partei, das kulturelle Monopol einer eisernen Ideologie, das Wirtschaftsmonopol des Staates; doch hinter diesem Weißen Markt steht der Schwarze Markt, ein Bordellbetrieb. Zwischen dem, was die totalitären Mächte über sie selbst zu denken aufgeben, und ihrer Wirklichkeit ist mehr als nur ein Spielraum. Mit einem Mangel an Demokratie kann der Totalitarismus nicht definiert werden. Es gibt bürokratische, feudale Diktaturen, die keineswegs totalitär sind, und es gibt eine Vielzahl von Übergängen zwischen der Demokratie und dem Geist des Undemokratischen …

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Copyright information

© Bertelsmann Fachzeitschriften GmbH / Friedr. Vieweg & Sohn Verlagsgesellschaft mbH, Berlin/Braunschweig 1979

Authors and Affiliations

  • André Glucksmann

There are no affiliations available

Personalised recommendations