Advertisement

Weiterverarbeitung der Messwerte

  • Thomas Frank
Part of the Forschungsbericht des Landes Nordrhein-Westfalen book series (FOLANW, volume 3051)

Zusammenfassung

Wegen der begrenzten Kapazität des digitalen Speicheroszilloskops (s. Abschn. 4.2.3) konnte dieses lediglich als Zwischenspeicher für je einen Detonationsversuch fungieren. Die Meßwertverläufe wurden sofort nach Speicherung auf einen umfangreicheren Permanentspeicher (Magnetband) übertragen (Puls-Code-Modulations (PCM)-Datenerfassungsanlage, s. Abschn. 4.2.3). Mit dieser Anlage ließen sich die Meßwerte wegen zu geringer Bandbreite nicht direkt während des Versuches registrieren, sondern lediglich vom Kurzzeitspeicher mit kleinerer Datenrate. So konnten sämtliche Druck-und Dehnungsverläufe aller durchgeführten Versuche auf einem Magnetband Platz finden.

Copyright information

© Westdeutscher Verlag GmbH, Opladen 1981

Authors and Affiliations

  • Thomas Frank
    • 1
  1. 1.Institut für BauforschungRhein.-Westf. Techn. Hochschule AachenDeutschland

Personalised recommendations