Advertisement

Der Handschriftenbestand

  • Hans Rothe
Part of the Nordrhein-Westfälische Akademie der Wissenschaften book series (NWAWV, volume 362)

Zusammenfassung

Wir sind, um bei der archäologischen Metapher zu bleiben, am unteren Grund unsrer Grabungen und fragen nach dem erhaltenen Bestand. Er umfaßt 348 Handschriften, davon 26 (vermutlich mehr) in westlichen Bibliotheken.80 Von ihnen sind 251 (72,1%) Meßbücher, d. h. liturgisch im engeren Sinne, für den täglichen Gottesdienst im Kloster oder den sonntäglichen in Einzelkirchen bestimmt, hauptsächlich wohl in Bischofs- und Fürstenkirchen. Lese- und Gebetstexte sowie Homiletik, d. h. liturgische Texte im weiteren Sinne, machen weitere 87 Handschriften (22,5%) aus. Es sind also von den erhaltenen Handschriften 338, d. i. 94,6% für den Gottesdienst bestimmt.

Copyright information

© Westdeutscher Verlag GmbH, Wiesbaden 2000

Authors and Affiliations

  • Hans Rothe

There are no affiliations available

Personalised recommendations