Advertisement

Auswertung und Deutung der Meßergebnisse

  • Dieter Beck
  • Herbert Ellerbusch
  • Friedrich Engelke
  • Karl Heinz Meiwes
Part of the Forschungsberichte des Landes Nordrhein-Westfalen book series (FOLANW, volume 3096)

Zusammenfassung

Die Auswertung der CaF — Anregungsspektren aus beiden Reaktionen erhält ihre besondere “Würze” durch die komplizierte Rotationsstruktur, die der elektronische Übergang B2Σ+ − X2Σ+ besitzt: er weist insgesamt 6 Rotationszweige auf, drei davon bilden Bandenköpfe (siehe Anhang 8), dabei wechseln diese 3 Zweige innerhalb verschiedener Sequenzen! Die spektrale Lage dieser Zweige ist für die beiden ersten Banden in der Δv=0 Sequenz ebenfalls im Anhang, Abb. A2, in einem Fortratdiagramm aufgetragen (die Bezeichnungsweise entspricht (24)); aus ihm lassen sich sofort einige Besonderheiten des CaF (B–X)- Überganges ablesen: Die Differenz (Bv′-Bv″) ist ungewöhlich klein; dies äußert sich im Fortrat-Diagramm darin, daß die Zweige einerseits steil beginnen, andererseits ihre Bandenköpfe erst bei hohem J und relativ weit vom Bandenursprung entstehen (Extremfall: Kopf bei J∼130 beim R2-Zweig). Hier fallen dann sehr viele Rotationslinien in einen engen Wellenlängenbereich; so liegen im Bandenkopf 50 Linien der (nahezu zusammenfallenden R1- +RQ12- Zweige innerhalb von 1 Å (entspechend ca. 3 Laserbandbreiten); hoffnungslos, hier Rotationsstruktur auflösen zu wollen. Diese Eigenschaften begünstigen jedoch die Bestimmung der Schwingungszustandsverteilung, da die Häufung der Rotationslinien in der Umgebung des Bandenkopfes zu den scharfen Maxima im Anregungsspektrum führt; deren Fläche wiederum ist in der einfachsten Näherung proportional zur Besetzung des jeweiligen Schwingungszustandes. Um diese sehr grobe Näherung zu umgehen und die Rotationsstruktur näher zu untersuchen, wurde ein Computer — Simulationsprogramm erstellt, das uns ermöglicht, Teile der gemessenen Anregungsspektren nachzubilden.

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Copyright information

© Westdeutscher Verlag GmbH, Opladen 1982

Authors and Affiliations

  • Dieter Beck
    • 1
  • Herbert Ellerbusch
    • 1
  • Friedrich Engelke
    • 1
  • Karl Heinz Meiwes
    • 1
  1. 1.Fakultät für PhysikUniversität BielefeldDeutschland

Personalised recommendations