Advertisement

Probleme der Bewertung der Vorteilserwartungen

  • Wolfgang Ballwieser

Zusammenfassung

In der Planungstheorie wird zu Recht gefordert, die Planungsgenauigkeit an den Prognosemöglichkeiten auszurichten: Sehr detaillierte funktionale Teilpläne in Abhängigkeit von Umweltzuständen, deren Bedeutung für die Unternehmung nicht offenbar ist oder deren Ausprägungen nur grob umrissen und mit großer Unsicherheit prognostiziert werden können, stellen eher eine intellektuelle Spielerei dar als eine praktische Entscheidungshilfe. Auch ist zu erwarten, daß sich Feinpläne um so mehr verbieten, je größer ihr zeitlicher Abstand vom Planungszeitpunkt ist, obwohl es hiervon, wie die Literatur im einzelnen belegt1, gravierende Ausnahmen geben kann. Die Forderung nach Abstimmung von Planungsgenauigkeit und Prognosemöglichkeiten findet sich gelegentlich als Planungsgrundsatz formuliert. Der Grundsatz ist Bestandteil des sogenannten Prinzips der Adaptivität der Planung2.

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Copyright information

© Betriebswirtschaftlicher Verlag Dr. Th. Gabler GmbH, Wiesbaden 1990

Authors and Affiliations

  • Wolfgang Ballwieser
    • 1
  1. 1.lehrt Revisions- und TreuhandwesenLudwig-Maximilians-UniversitätMünchenDeutschland

Personalised recommendations