Advertisement

Südlich von Tirol

Die Wirklichkeit der Medien im >System Berlusconi<
  • Siegfried Weischenberg

Zusammenfassung

Südlich von Tirol hat der Konstruktivist auf seinem hohen Berge einen besonders guten Überblick. Allerdings gibt ihm das, was er von dort oben beobachten kann, einige harte Nüsse zu knacken. Schaut er Richtung Rom, so muss er registrieren, dass landauf, landab die Grenzen operativ geschlossener Systeme aufgehoben scheinen. Und: Die Wirklichkeit der Medien ruht offenbar nicht auf dem tragfähigen Boden vertrauter, konsentierter Muster und Gattungen. Die Schubladen, welche zum Beispiel im nördlichen Deutschland ein wenig Ordnung in die Regeln und Methoden des Journalismus bringen, scheinen im südlichen Italien niemals existiert zu haben. Für den Konstruktivisten und Systemtheoretiker kommt insofern also — anders als weiland für die deutsche Fußballnationalmannschaft — keine Freude auf, wenn er »übern Brenner« ist.

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Literatur

  1. Bechelloni, G. (1980): The Journalist as Political Client in Italy. In: A. Smith (ed.): Newspapers and Democracy. Cambridge, Mass., 228–243.Google Scholar
  2. Beuttler, U; Gehlhoff, G. (1998): Neues Parteiengefüge und politische Reformen in Italien. In: Aus Politik und Zeitgeschichte, B 28/98, 3. Juli 1998, 3–14.Google Scholar
  3. Calabrese, O. (1998): Come nella boxe. Lo spettacolo della politica in Tv, Roma/Bari.Google Scholar
  4. Durant, W. ( 1978 [1953]): Glanz und Zerfall der italienischen Renaissance. München (= Kulturgeschichte der Menschheit, Bd. 8 ).Google Scholar
  5. Eco, U. ( 1997a [1964]): Apocalittici e integrati. Communicazioni di massa e teorie della cultura di massa. Milano.Google Scholar
  6. Eco, U. (1997b) Cinque scritti morali. Milano.Google Scholar
  7. Esser, M. W. (1997): Telekratie nie. Fernsehen und politische Kultur in Italien. In: Adolf Grimme Institut et al. (Hrsg.): Jahrbuch Fernsehen 1996/97. Marl, 78–84.Google Scholar
  8. Koschorke, A.; Michalzik, P. (2000): Die Leere des Patriarchen. Privatisierung der Macht: Welches Gesicht hatte das System Kohl? In: Süddeutsche Zeitung v. 3.1. 2000, 13.Google Scholar
  9. Mazzoleni, G. (1994): Italy. In: Bertelsmann Foundation (ed.): Television requires responsibility. Gütersloh, 219–236.Google Scholar
  10. Murialdi, P. (1996): Storia del giornalismo italiano. Bologna.Google Scholar
  11. Natale, A. L. (1998): Das Rundfunksystem Italiens. In: Hans-Bredow-Institut (Hrsg.): Internationales Handbuch für Hörfunk und Fernsehen. BadenBaden/Hamburg, 376–383.Google Scholar
  12. Polaczek, D. (1999): Der straflose Kavalier. Ganz Europa soll sich gegen Berlusconi verschworen haben. In: Frankfurter Allgemeine Zeitung v. 4.12. 1999, 43.Google Scholar
  13. Rauen, B. (1994) Berlusconi: Wahlkampf mit den eigenen Medien. Verquickung von Medienmacht und Politik. In: Media Perspektiven 7 /1994, 349–361.Google Scholar
  14. Rauen, B. (1995): Rundfunkpolitik, Partei-und Konzerninteressen–ein italienisches Zusammenspiel. Gesetzgebung als Sanktionierung des Status quo. In: Media Perspektiven 3 /1995, 115–127.Google Scholar
  15. Rauen, B. (1997): Boulevard-TV auf italienisch: eine private und politische Showbühne. In: Bayerische Landeszentrale für neue Medien (Hrsg.): Vom Boulevard zum Trash-TV: Fernsehkultur im Wandel. München, 64–75.Google Scholar
  16. Rauen, B. (1999): Italien: Duopol RAI/Mediaset vor digitalen Herausforderungen. Ordnungspolitik und Marktentwicklungen in der italienischen Fernsehlandschaft. In: Media Perspektiven 2 /1999, 82–89.Google Scholar
  17. Statham, P. (1996): Television News and the Public Sphere in Italy. In: European Journal of Communication, Vol. 11, 4 /1999, 511–556.Google Scholar
  18. Tarantini, N. (1998): Il nostro giornale quotidiano. Il mestiere di giornalista. Milano. Thiele-Dohrmann, K. ( 1998 ): Kurtisanenfreund und Fürstenplage. Pietro Aretino und die Kunst der Enthüllung. Düsseldorf/Zürich.Google Scholar
  19. Weber, A. (1997): Defizite journalistischer Autonomie und Reputation in Italien. Gesamtgesellschaftliche Ursachen und Auswirkungen eines Mediensystems in Abhängigkeit von Großindustrie und Parteien. In: Machill, M. (Hrsg.): Journalistische Kultur. Rahmenbedingungen im internationalen Vergleich. Opladen/Wiesbaden, 175–188.CrossRefGoogle Scholar
  20. Weischenberg, S. (2000): Luhmanns Realität der Massenmedien. Zu Theorie und Empirie eines aktuellen Objektes der Systemtheorie. In: Gripp-Hagelstange, H. (Hrsg.): Luhmann im interdisziplinären Diskurs. Konstanz [im Druck].Google Scholar
  21. Wolf, A. (1997): Telekratie oder Tele Morgana? Politik und Fernsehen in Italien. Frankfurt am Main (= Italien in Geschichte und Gegenwart, Bd. 6 ).Google Scholar
  22. Wolf, M. (1997): Mediensystem und Medienforschung in Italien. In: Kopper, G. G. (Hrsg.): Europäische Öffentlichkeit: Entwicklung von Strukturen und Theorie. Berlin, 19–32.Google Scholar

Copyright information

© Westdeutscher Verlag GmbH, Wiesbaden und VG Bild-Kunst, Bonn 2000

Authors and Affiliations

  • Siegfried Weischenberg

There are no affiliations available

Personalised recommendations