Advertisement

Rückwärtsfahren auf der Datenautobahn

  • Stefan Brunn

Zusammenfassung

Die Datenautobahn ist die einzige Autobahn, auf der zuwenig rückwärts gefahren wird. Zu sehr richten viele Macher den Blick auf das Heute und das Morgen. Dabei könnte gerade der Online-Journalismus seinen Kunden etwas bieten, was ihnen bislang kein anderes Medium mit einem vergleichbaren Komfort bot: das Gestern nämlich. In den anderen Medien versenden sich die Berichte — rettungslos verloren für Otto Normalrezipient. Dagegen kann im Internet mit seinen immensen Speicherkapazitäten ja all das aufbewahrt werden, was eben mehr wert ist als die nachrichtliche Eintagsfliege. Und das nicht nur in elektronischen Datenbanken zur Selbstabholung, sondern auch per chronologischer Verlinkung.

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Literatur

  1. Assmann, Jan (1992): Das kulturelle Gedächtnis. Schrift, Erinnerung und politische Identität in frühen Hochkulturen. München.Google Scholar
  2. Baudrillard, Jean (1990): Das Jahr 2000 findet nicht statt. Berlin.Google Scholar
  3. Lübbe, Hermann (1992): Im Zug der Zeit. Verkürzter Aufenthalt in der Gegenwart. Berlin u. a.Google Scholar
  4. Nürnberger, Albrecht (1993): Datenbanken und Recherche. Über Archive, Dokumentationen und elektronische Datenbanken. Herausgegeben von Michael Haller. Rommerskirchen.Google Scholar
  5. Weinrich, Harald (1997): Lethe. Kunst und Kritik des Vergessens. München: Beck.Google Scholar

Copyright information

© Westdeutscher Verlag GmbH, Opladen/Wiesbaden 1998

Authors and Affiliations

  • Stefan Brunn

There are no affiliations available

Personalised recommendations