Advertisement

Vom Internet zum Bürgernet

Ein Erfahrungsbericht über das Bayerische Bürgernetz im Rahmen von Bayern Online
  • Eduard W. P. Grimme

Zusammenfassung

In den Anfängen der Popularisierung des Internet wurden dem neuen Kommunikationsmedium segensreiche Wirkungen nachgesagt: Informationsbarrieren würden fallen, die Kommunikation der Bürger mit ihren Volksvertretern vereinfacht, aus den Lokalbürgern würden Weltbürger mit erweitertem Horizont. Eher ideologisches Gedankengut war Grund dafür, daß in Bayern der Aufbau eines Bürgernetzes in Gang kam. Die Idee, alle Bürger eines Flächenstaates in ein Kommunikationsnetz einzubinden hat weltweit durchaus Pilotcharakter und so ist es nicht erstaunlich, daß die Politik an dieser Vorstellung Gefallen fand.

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Literatur

  1. Bayerisches Staatsministerium für Ernährung, Landwirtschaft und Forsten (Hrsg.): Operationelles Programm zur integrierten Nutzung der Telematik im ländlichen Raum Bayerns. Januar 1997.Google Scholar
  2. Bayern Online. Datenhochgeschwindigkeitsnetz und neue Kommunikationstechnologien für Bayern. Das Konzept. 2. Auflage, München Juni 1996.Google Scholar
  3. Bulletin der Bayerischen Staatsregierung 15+16/97 vom 25.7.1997a, S. 26.Google Scholar
  4. Bulletin der Bayerischen Staatsregierung 14/97 vom 11.7.1997b, S. 21.Google Scholar
  5. Bulletin der Bayerischen Staatsregierung 9/97 vom 5.5.1997c, S. 33.Google Scholar
  6. Mahrenholz, Ernst G. (1994): Medien und Macht. Wie sichern wir Pluralismus und Transparenz. In: Wolfgang Wunden (Hrsg.): Öffentlichkeit und Kommunikationskultur. Beiträge zur Medienethik, Bd. 2. Hamburg, Stuttgart, S. 43-50.Google Scholar
  7. Rühl Manfred (1980), Journalismus und Gesellschaft. Bestandsaufnahme und Theorieentwurf. Kommunikationswissenschaftliche Bibliothek, Bd. 9. Mainz.Google Scholar
  8. Weber, Max (1958): Politik als Beruf. in: ders., Gesammelte Politische Schriften, 2. Aufl., Tübingen 1958, S. 493-548.Google Scholar

Copyright information

© Westdeutscher Verlag GmbH, Opladen/Wiesbaden 1998

Authors and Affiliations

  • Eduard W. P. Grimme

There are no affiliations available

Personalised recommendations