Advertisement

Sozialpolitik pp 177-190 | Cite as

Integration Behinderter — Dauerproblem für die Behindertenpolitik

  • Sieglind Ellger-Rüttgardt
Chapter
  • 76 Downloads

Zusammenfassung

Ein Pressebericht anläßlich der größten deutschen Fachmesse für Rehabilitation, der Reha 95 in Düsseldorf, mit der Überschrift „Gegen Sonderschulzwang. Wenig Interesse der Politiker an Diskussionen mit Behinderten“ (Frankfurter Rundschau vom 30. Oktober 1995) kennzeichnet schlaglichtartig die sozialpolitische Problematik gegenwärtiger Behindertenpolitik in der Bundesrepublik Deutschland: auf der einen Seite die Forderung von Selbsthilfegruppen Behinderter nach selbstbestimmtem Leben, die bis zu einer Ablehnung besonderer Institutionen und Organisationsformen für Behinderte reicht, und auf der anderen Seite das abnehmende Interesse politischer Repräsentanten an der gesellschaftlichen Situation von Minderheiten wie etwa Behinderten — dokumentiert in diesem Falle durch das Fernbleiben des Bundesbeauftragten für Behinderte bei der Abschlußdiskussion der Reha-Messe.

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Literatur

  1. Antor, G.: Zum gesellschaftlichen Stellenwert des Faktors Arbeit in der Bundesrepublik Deutschland. In: Bleidick, U./Ellger-Rüttgardt, S. (Hrsg.): Berufliche Bildung behinderter Jugendlicher. Stuttgart 1982, S. 39-53.Google Scholar
  2. Bleidick, U.: Bildungspolitische Entwicklungslinien zur gesellschaftlichen Integration von Behinderten. In: Schuck, K.D. (Hrsg.): Beiträge zur integrativen Pädagogik. Hamburg 1990a, S. 9-32.Google Scholar
  3. Bleidick, U.: Die Behinderung im Menschenbild und hinderliche Menschenbilder. Zeitschrift für Heilpädagogik 1990b, 41, S. 514–534.Google Scholar
  4. Bleidick, U.: Menschenbild und dialogisches Handeln. Grundlagenprobleme der sonderpädagogischen Förderung. Die Sonderschule 1994, 39, S. 420–429.Google Scholar
  5. Bleidick, U./Ellger-Rüttgardt, S. (Hrsg.): Berufliche Bildung behinderter Jugendlicher. Stuttgart 1982.Google Scholar
  6. Dörner, K.: Wir verstehen die Geschichte der Moderne nur mit den Behinderten vollständig. Leviathan 1994, 22, S. 367–390.Google Scholar
  7. Ellger-Rüttgardt, S. (Hrsg.): Bildungs-und Sozialpolitik für Behinderte. München 1990a.Google Scholar
  8. Ellger-Rüttgardt, S.: Behindert und europäisch. Perspektiven einer europäischen Bildungsund Sozialpolitik für Behinderte. In: Ellger-Rüttgardt, S. (Hrsg.): Bildungs-und Sozialpolitik für Behinderte. München 1990b, S. 49-63.Google Scholar
  9. Förderverein der Astrid-Lindgren-Schule e.V. (Hrsg.): Fördersystem für erziehungshilfebedürftige Schüler im Kreis Aachen. Eschweiler 1990.Google Scholar
  10. Kanter, G.O.: Von der Schule für Lernbehinderte zum Sonderpädagogischen Förderzentrum. Möglichkeiten und Ziele der sonderpädagogischen Förderung von Kindern und Jugendlichen mit Beeinträchtigung des Lernens in unterschiedlichen Organisationsformen. In: Sonderpädagogik in Berlin. Informationen des Landesverbandes des VdS. Berlin 1990, Heft 2, S. 31-41.Google Scholar
  11. Kipp, M. (Hrsg.): Didaktische Innovationen als Folge neuer Technologien in der beruflichen Rehabilitation. Alsbach/Bergstraße 1989.Google Scholar
  12. Kommission der Europäischen Gemeinschaften: Vorschlag für eine Entscheidung des Rates über ein spezifisches Forschungsprogramm im Gesundheitsbereich: Prädiktive Medizin: Analyse des menschlichen Genoms (1989—1991). Dok. 7929/88. Brüssel 1988.Google Scholar
  13. Kultusministerkonferenz: Empfehlungen zur sonderpädagogischen Förderung in den Schulen in der Bundesrepublik Deutschland vom 6.5.1994. Abgedruckt in: Zeitschrift für Heilpädagogik 1994, 45, S. 484–494.Google Scholar
  14. Runde, D.: Strukturwandel des Arbeitsmarktes. Berufliche Eingliederung Behinderter und andere Möglichkeiten. In: Wohlleben, R./Jochheim, K.-A./André, G. (Hrsg.): Strukturwandel des Arbeitsmarktes — Berufliche Eingliederung Behinderter und andere Möglichkeiten. Bericht über die Arbeitstagung der Deutschen Vereinigung für die Rehabilitation Behinderter e.V. Heidelberg 1987, S. 23-41.Google Scholar
  15. Singer, P.: Praktische Ethik. Stuttgart 1984.Google Scholar
  16. Speck, O.: System Heilpädagogik. Eine ökologisch-reflexive Grundlegung. München 1988.Google Scholar
  17. Stadler, H.: Körperbehinderung und Berufswahl. Zum Übergang körperbehinderter Jugendlicher in das Berufs-und Arbeitsleben. Zeitschrift für Heilpädagogik 1991, 42, S. 1–15.Google Scholar
  18. Stoellger, N.: Von der Sonderschule zum Sonderpädagogischen Förderzentrum. Tendenzen der Weiterentwicklung des organisierten Systems sonderpädagogischer Förderung in der Schule. Zeitschrift für Heilpädagogik 1992, 43, S. 445–458.Google Scholar
  19. Theunissen, G.: Selbstbestimmt — Leben — Annäherungen an ein Empowerment-Konzept für Menschen mit geistiger Behinderung. Vierteljahresschrift für Heilpädagogik und ihre Nachbargebiete 1995, 64, S. 166–181.Google Scholar
  20. Wohlleben, R./Jochheim, K.-A./André, G. (Hrsg.): Strukturwandel des Arbeitsmarktes. Berufliche Eingliederung Behinderter und andere Möglichkeiten. Bericht über die Arbeitstagung der Deutschen Vereinigung für die Rehabilitation Behinderter e.V. Heidelberg 1987.Google Scholar

Copyright information

© Lizenzausgabe der Bayerischen Landeszentrale für politische Bildungsarbeit 1997

Authors and Affiliations

  • Sieglind Ellger-Rüttgardt

There are no affiliations available

Personalised recommendations