Advertisement

Soziokulturelle Ethnographie

Zum kultursoziologischen Beitrag in der Ungleichheitsforschung
  • Frank Hillebrandt

Zusammenfassung

1867 trifft Karl Marx, nicht gerade als Begründer der Kultursoziologie bekannt, in seinem Hauptwerk „Das Kapital“ folgende Aussage:

„Wie dem auserwählten Volk auf der Stirn geschrieben stand, daß es das Eigentum Jehovas, so drückt die Teilung der Arbeit dem Manufakturarbeiter einen Stempel auf, der ihn zum Eigentum des Kapitals brandmarkt.“ (Marx 1983: 382)

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Literatur

  1. Beck, Ulrich 1983: Jenseits von Klasse und Stand? Soziale Ungleichheit, Individualisierungsprozesse und die Entstehung neuer sozialer Formationen und Identitäten, in: Soziale Welt, Sonderband 2, Soziale Ungleichheiten, herausgegeben von Reinhard Kreckel, Göttingen, S. 34-74.Google Scholar
  2. Beck, Ulrich 1986, Risikogesellschaft. Auf dem Weg in eine andere Moderne, Frankfurt/M.Google Scholar
  3. Berger, Peter A./Hradil, Stefan (Hrsg.) 1990, Lebenslagen, Lebensläufe, Lebensstile, Soziale Welt, Sonderband 7, Göttingen.Google Scholar
  4. Bourdieu, Pierre 1974, Soziologie der symbolischen Formen, Frankfurt/M.Google Scholar
  5. Bourdieu, Pierre 1982, Die feinen Unterschiede. Kritik der gesellschaftlichen Urteilskraft, Frankfurt/M.Google Scholar
  6. Bourdieu, Pierre 1987, Sozialer Sinn. Kritik der theoretischen Vernunft, Frankfurt/M.Google Scholar
  7. Bourdieu, Pierre 1992, Die verborgenen Mechanismen der Macht, Hamburg.Google Scholar
  8. Bourdieu, Pierre 1993, Soziologische Fragen, Frankfurt/M.Google Scholar
  9. Dubiel, Helmut 1986, Autonomie oder Anomie. Zum Streit über den nachliberalen Sozialcharakter, in: Soziale Welt, Sonderband 4, Die Moderne — Kontinuitäten und Zusammenbrüche, herausgegeben von Johannes Berger, Göttingen, S. 263-281.Google Scholar
  10. Eder, Klaus 1989, Klassentheorie als Gesellschaftstheorie, in: ders. (Hg) 1989, Klassenlage, Lebensstil und kulturelle Praxis, Frankfurt/M., S. 15-43.Google Scholar
  11. Gebauer, Gunter/ Wulf, Christoph (Hrsg.) 1993, Praxis und Ästhetik. Neue Perspektiven im Denken Pierre Bourdieus, Frankfurt/M.Google Scholar
  12. Görtemaker, Manfred 1989, Deutschland im 19. Jahrhundert, Entwicklungslinien, 3. Auflage, Bonn.Google Scholar
  13. Hörning, Karl H./ Michailow, Matthias 1990, Lebensstil als Vergesellschaftungsform, in: Berger/Hradil 1990, S. 501–521.Google Scholar
  14. Honneth, Axel 1992, Kampf um Anerkennung, Frankfurt/M.Google Scholar
  15. Hradil, Stefan 1990, Postmoderne Sozialstruktur. Zur empirischen Relevanz einer „modernen“ Theorie sozialen Wandels, in: Berger/Hradil 1990, S. 125–150.Google Scholar
  16. Janning, Frank 1991, Pierre Bourdieus Theorie der Praxis. Analyse und Kritik der konzeptionellen Grundlegung einer praxeologischen Soziologie, Opladen.Google Scholar
  17. Klocke, Andreas 1993, Sozialer Wandel, Sozialstruktur und Lebensstile in der Bundesrepublik Deutschland, Berlin/Bern/New York/Paris/Wien.Google Scholar
  18. Konietzka, Dirk 1995, Lebensstile im soziokulturellen Kontext. Zur Analyse soziokultureller Ungleichheiten, Opladen.CrossRefGoogle Scholar
  19. Kraemer, Klaus 1994, Soziale Grammatik des Habitus, in: Kneer, Georg/Kraemer, Klaus/Nassehi, Armin (Hrsg.) 1994, Soziologie. Zugänge zur Gesellschaft, Bd. 1: Geschichte, Theorien, Methoden, Hamburg/Münster, S. 169-189.Google Scholar
  20. Kraemer, Klaus 1995, Der Markt der Gesellschaft, Dissertation, Münster (zit. n. Manuskript).Google Scholar
  21. Kreckel, Reinhard 1990, Klassenbegriff und Ungleichheitsforschung, in: Berger/Hradil 1990, S. 52–79.Google Scholar
  22. Lüdtke, Hartmut 1989, Expressive Ungleichheit. Zur Soziologie der Lebensstile, Opladen.Google Scholar
  23. Luhmann, Niklas 1980, Gesellschaftliche Struktur und semantische Tradition, in: ders. 1980, Gesellschaftsstruktur und Semantik. Studien zur Wissenssoziologie der modernen Gesellschaft, Bd.1., Frankfurt/M., S. 9-71.Google Scholar
  24. Luhmann, Niklas 1989, Individuum, Individualität, Individualismus, in: ders. 1989: Gesellschaftsstruktur und Semantik. Studien zur Wissenssoziologie der modernen Gesellschaft, Bd.3, Frankfurt/M., S. 149-258.Google Scholar
  25. Marx, Karl 1983 (zuerst 1867), Das Kapital. Kritik der politischen Ökonomie, Bd.1 (MEW 23), Berlin.Google Scholar
  26. Mörth, Ingo/Fröhlich, Gerhard (Hrsg.) 1994, Das symbolische Kapital der Lebensstile. Zur Kultursoziologie der Moderne nach Pierre Bourdieu, Frankfurt/M./New York.Google Scholar
  27. Müller, Hans-Peter 1989, Lebensstile. Ein neues Paradigma der Differenzierungs-und Ungleichheitsforschung, in: Kölner Zeitschrift für Soziologie und Sozialpsychologie, 41. Jg., S. 53–71.Google Scholar
  28. Müller, Hans-Peter 1992, Sozialstruktur und Lebensstile. Der neuere theoretische Diskurs über soziale Ungleichheit, Frankfurt/M.Google Scholar
  29. Müller, Hans-Peter 1994, Kultur und soziale Ungleichheit. Von der klassischen zur neueren Kultursoziologie, in: Mörth/Fröhlich 1994, S. 55–74.Google Scholar
  30. Neckel, Sighard 1991, Status und Scham. Zur symbolischen Reproduktion sozialer Ungleichheit, Frankfurt/M./New York.Google Scholar
  31. Neckel, Sighard 1993, Soziale Scham: Unterlegenheitsgefühle in der Konkurrenz von Lebensstilen, in: Gebauer/Wulf 1993, S. 270–291.Google Scholar
  32. Richter, Rudolf (Hrsg.) 1994, Sinnbasteln. Beiträge zur Soziologie der Lebensstile, Wien/Köln/Weimar.Google Scholar
  33. Simmel, Georg 1989 (zuerst 1900), Philosophie des Geldes, Gesamtausgabe Band 6, Frankfurt/M.Google Scholar
  34. Vester, Michael/ Oertzen, Peter von/ Geiling, Heiko/ Hermann, Thomas/ Müller, Dagmar 1993, Soziale Milieus im gesellschaftlichen Strukturwandel. Zwischen Integration und Ausgrenzung, Köln.Google Scholar
  35. Weber, Max 1980 (zuerst 1921), Wirtschaft und Gesellschaft. Grundriß der verstehenden Soziologie, Tübingen.Google Scholar

Copyright information

© Westdeutscher Verlag GmbH, Opladen 1997

Authors and Affiliations

  • Frank Hillebrandt

There are no affiliations available

Personalised recommendations