Advertisement

Aussagenlogik und Mengenlehre

  • Wieland Richter
Chapter
  • 78 Downloads

Zusammenfassung

Die Mathematik handelt von Aussagen und (zulässigen) Folgerungen daraus. So lassen sich aus (wahren) Aussagen durch entsprechende Verknüpfungen weitere Aussagen, sogenannte Folgerungen, gewinnen. Sind beispielsweise zwei Aussagen A und B gegeben, so erhält man mit Hilfe der Implikation eine neue Aussage. Hierfür schreibt man ABund sagt auch:

”Aus A folgt B” oder ”A ist hinreichend für B” oder ”Wenn A, dann B” bzw. ”B ist notwendig für A”.

Aussagenlogik

Implikation Äquivalenzaussagen Verknüpfen von Aussagen Negation notwendige und hinreichende Bedingungen Disjunktion Konjunktion Wahrheitstafeln All- und Existenzquantor 

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Literaturhinweise

  1. 4.
    Brauch, W.; Dreyer, H.-J.; Haacke, W.: Mathematik für Ingenieure, B.G. Teubner, Stuttgart, 9. Auflage, 1995Google Scholar
  2. 11.
    Füssel, K.; Jansen, R.; Schwermann, K.: Mathematik für Oberschulen, Stam-Verlag, Köln-München, B. Auflage, 1986Google Scholar
  3. 13.
    Jehle, F.: Boolsche Algebra, Bayerischer Schulbuchverlag München, 5. Auflage, 1978Google Scholar
  4. 19.
    Nickel, H.; Kettwig, G. et al.: Algebra und Geometrie für Ingenieure, Verlag Harri Deutsch, Frankfurt, 12. Auflage, 1981Google Scholar
  5. 28.
    Stingl, P.: Mathematik für Fachhochschulen, Carl Hanser Verlag, München-Wien, 3. Auflage, 1990Google Scholar
  6. 52.
    Zich, O.; Kolman, A.: Unterhaltsame Logik, Deutsch-Taschenbücher, Nr. 17, Verlag Harri Deutsch, 1973Google Scholar

Copyright information

© Friedr. Vieweg & Sohn Verlagsgesellschaft mbH, Braunschweig/Wiesbaden 1998

Authors and Affiliations

  • Wieland Richter

There are no affiliations available

Personalised recommendations